Zwerge eröffnen tolles Programm im proppevollen Festzelt / Auftritte der Kinder und Jugendlichen begeistern Märchenhafter Auftakt zum Büttnachmittag

BILLERBECK. Von lautem Applaus begleitet betreten 23 Zwerge die Bühne. Gekleidet in gelbe Röcke und blaue Hosen, in blaue T-Shirts und mit roten Zipfelmützen stehen sie ganz vorne im Zelt und alle Augen sind auf sie gerichtet. Die Musik setzt ein und begleitet vom rhythmischen Klatschen des Publikums beginnen die Zwerge zu tanzen. „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ heißt ihr Programm und das Publikum fordert lautstark eine Zugabe. Dem kommen die jungen Tänzer natürlich sehr gerne nach.

Von Julia Walde
Zwerge eröffnen tolles Programm im proppevollen Festzelt / Auftritte der Kinder und Jugendlichen begeistern: Märchenhafter Auftakt zum Büttnachmittag
Deutlich mehr als sieben Zwerge: Das Kinderballett begeistert mit einer märchenhaften Darbietung das Publikum und macht den Auftakt zum tollen Büttprogramm. Fotos: jwa Foto: az

Zirka eine Stunde vorher in der Johannisgrundschule hüpfen die Kinder herum, ziehen sich aufgeregt die Kostüme an, von richtigem Lampenfieber fehlt jedoch jede Spur. Melina (6) erzählt: „Ich freu mich auf den Auftritt, wir haben viel geprobt.“ Und auch Anna (8) ist nicht nervös. „Ich hab’ kein Lampenfieber“.

Der Auftritt des Kinderballet ist am Sonntag der Startschuss zur Nachmittagsbütt vom Kolping-Karneval. Vier Wochen haben die Tanztalente geübt und mit ihren Betreuerinnen Miriam Gloe, Celine Majewski und Mechthild Freitag den Tanz einstudiert. „Die Kinder sind alle zwischen drei und neun Jahren. Darunter sind 22 Mädchen und ein Junge“, so Gloe.

Und der erfolgreiche Auftritt wird gefeiert. Jedes der Kinder bekommt einen Karnevalsorden. „Den hänge ich mir ins Zimmer“, sagt Pauline stolz und Greta fügt hinzu: „Es ist toll, dass wir selber auftreten können.“

Und nachdem beim Kinderballett alles geklappt hat sind die anderen Akteure dran. Die Stimmung ist ausgelassen, während Jens Daldrup, der jüngste Büttredner, mit seinem Papa Kai Fußball erklärt und Abseits so darstellt, dass es auch die Frauen verstehen: „Wenn Schlussverkauf beim Modehaus Bruns ist, deine Freundin steht an der Kasse ganz vorne und zwischen dir und ihr steht die Nachbarin, die Tochter der Nachbarin und die Schwester der Nachbarin, und du wirfst das T-Shirt zu deiner Freundin ganz nach vorne: Dann ist das Abseits.“

Next Generation legen in Glitzeranzügen einen tollen Auftritt hin und begeistern das Publikum. Es wird Kaffee getrunken, viel gelacht und immer wieder zu einer neuen Schunkelrunde aufgerufen. Laut wird gesungen und das Zelt ist voll bis zum Abwinken.

Als Putzfrau Erna marschiert Anja Beck auf die Bühne. Lynn Albert und Steffen Hertz feiern den Elferrat. Auch die „Dancing Queens“ gehören zum festen Bestandteil des Kolping-Karnevals und liefern einen perfekten Showtanz ab, die Zugabe darf nicht fehlen.

„Die Auftritte der Kinder und Jugendlichen begeistern mich sehr. Es ist ein tolles Programm“, meint Vitus Volle, der zum ersten Mal bei der Nachmittagsbütt ist.

Cindy (Petra Nachbar) und Dennis (Christoph Kuttenkeuler) nehmen die Lokalpolitik aufs Korn. „Die Flamingos“ tanzen im Schwarzlicht, bevor die Bühne freigemacht wird für das Männerballett: Als Jediritter verkleidet unterhalten sie das Publikum und sorgen für begeisterte Pfiffe.

„Es ist wieder einmal sehr schön“, sagt Anneliese Ahlers. „Ich weiß schon gar nicht mehr, wann wir das letzte Mal nicht hier waren“, lacht sie. Zum Abschluss geht es für alle Aktiven noch einmal auf die Bühne und mit einem „Kolping Helau“ endet der Nachmittag nach gut zweieinhalb Stunden.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5490679?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F