Coesfelder Band eröffnet die „Live-Culture 2018“ am 12. Januar / Weitere Künstler willkommen Motofunk heizt im Grenzenlos kräftig ein

Coesfeld. Unweigerlich strömt vom Kopf in die Beine das Verlangen, zur Tanzfläche zu schreiten, wenn Stefan Lenzig (39 Jahre), alias Steffire, den Rhythmus für die Coesfelder Band Motofunk mit seiner Gitarre vorgibt. Sein Stil ist Teil des Bandnamens: Moto von Motor. Er ist der Antrieb. Er gibt die Riffs vor, an denen sich die anderen Bandmitglieder entlangarbeiten. Motofunk hat seinen eigenen Sound, mit einer Mischung aus Funk, Rock, Hardrock und einem Hauch Metal.

Von Allgemeine Zeitung
Coesfelder Band eröffnet die „Live-Culture 2018“ am 12. Januar / Weitere Künstler willkommen: Motofunk heizt im Grenzenlos kräftig ein
Gemeinsam stark – gemeinsam laut: Leadgitarrist ZuluMac (Marc Bienbeck) und Bassist RedhotNiyco (Nico Eysing) von Motofunk. Foto: Hartmut Levermann

Dieses Klangerlebnis bekommen die Fans der Live-Culture zu spüren. Am Freitag (12. 1.), 19.30 Uhr, wird die Band zum Auftakt des achten Musik-Events in der Begegnungsstätte Grenzenlos, Mühlenstraße 23, ordentlich einheizen – passend zur kalten Jahreszeit. „Selbstverständlich sind weitere Musiker oder Wortkünstler eingeladen, die Bühne mit Leben zu füllen“, freut sich Lukas Bertels. Mit seinem Team von Brawl Concerts organisiert er dieses Mal die Veranstaltung, die abwechselnd von verschiedenen Kulturakteuren auf die Beine gestellt wird. Ziel dieser Abende ist der interkulturelle Austausch. Interessenten können sich unter Tel. 0151/ 75029190 oder per Mail an lukas.bertels@yahoo.de melden.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5405598?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F