Ballettklassen der Freilichtbühne begeistern im Konzert Theater mit kreativer Zeitungsshow Spaß an fantasievoller Bewegung

Coesfeld. „Tanz ist die verborgene Sprache der Seele“: Was hinter diesem Zitat der Choreografin Martha Graham steckt, zeigt die Ballettschule der Freilichtbühne in einer sehr kreativen und abwechslungsreichen Show, bei der Nachrichten aus Coesfeld und aller Welt, die „Coe-News“, im Mittelpunkt stehen.

Von Ursula Hoffmann

In zwei fast ausverkauften Vorstellungen im Konzert Theater füllen 180 Tänzerinnen Schlagzeilen quer durch alle Ressorts mit Emotionen, Bewegungen und Gedanken. Mit einem dreistündigen Programm ist es ein sehr langer Ballettnachmittag, doch Langeweile kommt in keiner Sekunde auf, so viel gibt es für Augen und Ohren zu entdecken.

Denn das Konzept von Barbara Schlichtmann und Daniela Vogel, das sie gemeinsam mit den Choreografinnen Tanja Baumgart, Wen-Ting Cipriani-Huang, Petra Oldhues und Britta Remke umsetzen, ist bestens geeignet, das Potential der Tänzerinnen zwischen zwei und sechzig Jahren zum Ausdruck zu bringen. Karneval und Wetter, Zeitreisen und Style-Check, Freizeittipps und Kunstausstellung, Babyboom und Erziehungstipps sind nur einige der Schlagzeilen, die mal die Kleinen, mal die Großen originell in Tanzstilen von Spitzentanz bis zum Steppen präsentieren und damit das Publikum immer wieder erheitern, verblüffen und begeistern.

Vor allem bei den Jüngsten steht dabei der Spaß an fantasievoller Bewegung klar vor der Perfektion. Eine schöne Idee ist es, die Schlagzeilen mit den prägnanten Texten, die Lars Vogel aus dem Off vorträgt, auf eine Leinwand zu projizieren, auf der dann, während ihr Inhalt tänzerisch dargestellt wird, passende Bilder für einen perfekten Hintergrund sorgen. Mit buntem Konfetti im Hintergrund entzücken die Jüngsten in witzigen Karnevalskostümen. Bei den hinreißend dargestellten Regenwolken der etwa Ältereren vergisst man glatt, sich über das Wetter zu ärgern. Kleine Blumen zum Valentinstag, gelb-schwarzes Summen und Brummen eines Bienenschwarms oder stampfende Elefanten – immer wieder hat das Publikum einfach Spaß an diesem bunten Reigen. Einen Frühlingshauch verbreiten anmutig tanzende Blüten der Bundesgartenschau.

Wunderschön die Tänzerinnen, die aus dem Rahmen der Bilder von Edgar Degas gefallen zu sein scheinen und im Spitzentanz ihre Pirouetten drehen. Aber auch ernste Themen wie Ausbeutung von Arbeitskräften in Bangladesch oder die Vereinsamung durch die Abhängigkeit vom Handy werden in sehr ausdrucksstarken Choreografien umgesetzt. Ein tolles Bild bietet der Steampunk-Tanz, witzig ist eine Kinderwagen-Choreografie, ein traumschönes Bild geben die Jahrmarktbesucher ab und dann ist da noch die Rentnergang, die sich für die Fußball-WM rüstet – einsame Spitze! Am Ende gilt es noch ein besonderes Lob auszusprechen für das Nähteam der Bühne, die ein Fülle origineller Kostüme gestaltet haben.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5510316?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F