Coesfeld
Frühlingsfest: Läden im Gewerbegebiet dürfen nicht öffnen

Coesfeld (mr). Beim Frühlingsfest am Sonntag (18. 3.) dürfen die Geschäfte im Gewerbegebiet nicht öffnen. Das Verwaltungsgericht Münster hat durch einstweilige Anordnung am Dienstag festgestellt, dass die Verkaufsstellen in den außerhalb des Innenstadtzentrums gelegenen Gebieten „Dülmener Straße“ und „Dreischkamp“ in Coesfeld am 18. März nicht auf Grund der „ordnungsbehördlichen Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen auf dem Gebiet der Stadt Coesfeld“ vom 22. Februar geöffnet sein dürfen.

Dienstag, 13.03.2018, 14:30 Uhr

Damit hat das Gericht einem Antrag der Gewerkschaft ver.di stattgegeben, die sich gegen den verkaufsoffenen Sonntag in den genannten Bereichen gewandt hatte.

Udo Hoppe, Geschäftsführer des Stadtmarketing Vereins Coesfeld & Partner kommentierte am Dienstag: „Wir sind total enttäuscht. Vor einem halben Jahr hat ver.di noch mitgespielt – und jetzt das. Aber es nützt nichts. Wir müssen nach vorne schauen.“ Er hofft nun, dass im Sommer das neue sogenannte Entfesselungsgesetz in Kraft tritt, mit der die Landesregierung die Sonntagsöffnung verfassungsrechtlich absichern möchte.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5588635?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
ZDF verlangt Aufklärung über Vorfall bei Merkel-Besuch in Dresden
TV-Team aufgehalten: ZDF verlangt Aufklärung über Vorfall bei Merkel-Besuch in Dresden
Nachrichten-Ticker