Coesfeld Frauenpower bei den Antoninern

Coesfeld. Ein zähes Ringen. Um 16.43 Uhr fällt endlich der Vogel von der Stange – Marion Detzner-Warstat holt ihn mit dem 148. Schuss runter und ist nun Königin der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Coesfeld. Zu ihrem Prinzgemahl wählt sie Norbert Warstat.

Von Viola ter Horst
Coesfeld: Frauenpower bei den Antoninern
Strahlende Königin in der Kutsche: Marion Detzner-Warstat (2.v.r.) mit ihrem Prinzgemahl Norbert Warstat (r.) und den Ehrendamen Walburga Schumacher (l.) und Antonia Lembeck. Fotos: vth Foto: az

Dabei sieht es lange so aus, als würde es keinen Regenten geben. „Wir haben keinen Anwärter und wenn sich keiner meldet, wären wir zum ersten Mal seit unserer Gründung im Jahr 1349 ohne König“, verkündet Brudermeister Heiner Kloster den Schützenbrüdern und Zuschauern am Walkenbrückentor nach dem Bierkönigschießen. 15 Minuten Bedenkzeit gibt er – sichtlich hoffnungslos. „Jemanden an der Vogelstange zu überreden, bringt es nicht“, findet er. Dann die Überraschung. Marion Detzner-Warstat reißt in letzter Minute das Ruder herum und rettet die Schützenbrüder. Die 58-jährige Zweite Kassiererin hat die ganze Zeit am Tisch Biermarken vergeben und greift jetzt zum Gewehr. „Ich will nicht, dass kein Vogel fällt“, sagt die Krankenschwester. „Sowas gab es doch noch nie bei uns.“

100 Kilo leichter fühle er sich, atmet Kloster auf, „puh, ich freue mich riesig“. Doch lange dauert es, bis der Vogel endlich fällt. Immer wieder schießt Marion Detzner-Warstat als einzige Anwärterin auf das zähe Vieh.

Für Prinzgemahl Norbert Warstat ist der Platz in der Kutsche, in der die neuen Regenten nach den dramatischen Ereignissen mit leichter Verspätung auf dem Marktplatz eintreffen, nichts Neues. Er war vor zehn Jahren, 2008, bereits König und freut sich nun, dass seine Frau den Vogel abgeschossen hat.

Auf dem Thron sind als Ehrendamen Walburga Schumacher und Antonia Lembeck.

Bierkönig wurde zuvor Holger Dütsch.

Schon 2016 rettete mit Elke Volmer eine Frau das Schützenfest, als sie den Vogel runterholte, nachdem sich – so wie gestern – kein ernsthafter Anwärter fand.

Frauenpower ist bei den Antoninern in diesem Jahr nicht nur mit der neuen Königin Marion angesagt. Auch beim Nachwuchs sind es ausnahmslos Mädchen, die die Nase vorn haben: Schülerprinzessin wurde Jenny Berning – mit zwölf Jahren jüngste Nachwuchs-Prinzessin der Antoniner – und die Jugend-Prinzessin heißt Ann-Kathrin Walter.

Zahlreiche Zuschauer erleben auf dem Markplatz eine tolle Parade. Und zum Höhepunkt eine super Show der Fahnenschläger.

„Wir hatten ein klasse Schützenfest“, bilanziert Schriftführer Steffen Medding. Ein Platzkonzert beim Katharinenstift und der Große Zapfenstreich am Samstag waren weitere Höhepunkte.

Leserkommentare
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5808721?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F