Coesfeld 13 Stücke wetteifern um den Cosi

Coesfeld (ude). Puh, ist das knapp in diesem Jahr. Vor ein paar Tagen erst hat die letzte Aufführung stattgefunden, die noch ins Rennen um den Cosi-Theaterpreis 2018 geht – und dabei werden am kommenden Samstag (7. 7.) schon die Sieger verkündet. Um 15 Uhr beginnt die große Gala samt Preisverleihung in der Bürgerhalle und wie in den vergangenen Jahren versprechen die Stadtwerke, die den Preis vor sieben Jahren ins Leben gerufen haben, um das Theaterspiel an Schulen und in Kitas zu fördern, einen unterhaltsamen Nachmittag mit tollem Programm – und das nicht nur zum Thema „Theater“. Schließlich ist gerade Fußball-WM und da werden die Moderatoren auch mal kurz den Ball ins Rollen bringen. Aber mehr darf noch nicht verraten werden.

Von Ulrike Deusch
Coesfeld: 13 Stücke wetteifern um den Cosi
Ein schönes Cosi-Schlussbild aus dem vergangenen Jahr: ganz viele erfolgreiche Theaterspieler mit dem Moderatoren-Duo Antje Evers und Michael Banneyer. Fotos: Archiv Foto: az

13 Gruppen haben sich in diesem Jahr um den Theaterpreis beworben, alle vier Alterskategorien von Kindergarten bis Abitur sind besetzt. Natürlich ist es schön, am Ende den Glaspokal und 500 Euro mitzunehmen, aber die Verantwortlichen betonen immer wieder, dass es beim Cosi vor allem darum geht, die theaterpädagogische Arbeit in Kitas und Schulen sichtbar zu machen, den Kindern ein Forum für ihr Theaterspiel zu bieten und langfristig ihre Lust an Theater und Kultur zu wecken. So werden traditionsgemäß auch alle, die nicht auf dem ersten Platz liegen, bei der Gala gefeiert.

Die Bewerber 2018:

Kindergärten: DRK-Kita Buesweg: „So ein Affentheater“; Kindergarten St. Marien Lette: „Ein Märchenwald wird entdeckt“; Integratives Montessori Kinderhaus: „Coesfeld ist ‘ne schöne Stadt“ Grundschulen: OGS der Kardinal-von-Galen-Schule Lette: „Der Gefangene von Eritrea“; OGS der Laurentiusschule: „Alice im Wunderland“ Klassen 5 bis 8: Freiherr-vom-Stein-Realschule: „Wundersame Weihnachtswelt“; St.-Pius-Gymnasium: „Hamida muss bleiben“, „Das geheime Leben der Piraten“; „P(C)rimetime Talents“; Gymnasium Nepomucenum: „Cloud City – (k)ein Schrecken über den Wolken Klassen 9 bis 12: St.-Pius-Gymnasium: „Rosenkohl und andere Grenzgeschichten oder ... am Apparat“; Heriburg-Gymnasium: „Wer steht hier Bahnhof?“; Gymnasium Nepomucenum: „Eiskalt“.

Leserkommentare
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5873893?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F