Mitgliederversammlung der Wählergemeinschaft: Keine Veränderung im Vorstand / Ablehnung des Etats 2017 UWG hinterfragt Ratenhöhe

Gescher. Warum die UWG den aktuellen Haushalt abgelehnt hatte^, erläuterte Holger Beeke, erster Vorsitzender der UWG Gescher, den Mitgliedern ausführlich auf der jüngsten Jahresversammlung. Er widersprach, wie die UWG mitteilt, dabei deutlich der Meinung von CDU-Fraktionssprecher Egbert Kock, dass „diese Steuererhöhung ... ohne Alternative“ ist.

Von Allgemeine Zeitung
Mitgliederversammlung der Wählergemeinschaft: Keine Veränderung im Vorstand / Ablehnung des Etats 2017 : UWG hinterfragt Ratenhöhe
Auf ihrer Mitgliederversammlung bestimmte die Unabhängige Wählergemeinschaft ihre Positionen und erläuterte neue Ziele und Vorhaben. Foto: az

Wie in den Jahren zuvor habe sich die Wählergemeinschaft frühzeitig positioniert und Stellschrauben benannt, wodurch man „die Steuererhöhung hätte sicher vermeiden können“, meinte Beeke. Exemplarisch führte er den Verkauf von Grundstücken oder der Photovoltaikanlage auf. Ferner die Höhe der Ratenzahlung an den Kreis Borken für den Bau der K44n. In Beekes Augen sinkt hierdurch die Attraktivität für auswärtige oder hiesige junge Familien. Kein Verständnis zeigte der UWG-Vorsitzende dafür, dass mit schwarz-grüner Stimmenmehrheit für 6500 Euro Luftbilder gekauft werden, die es ab nächstes Jahr kostenlos gibt.

In seiner Eröffnungsrede zur Mitgliederversammlung der UWG Gescher ging der Vorsitzende schwerpunktmäßig auf aktuelle Leserbriefe und politische Ereignisse ein.

Nico Charbon gab seinen ersten Jahresbericht als Schriftführer. Er schilderte seine Erfahrung nach einem Jahr im Vorstand der Wählergemeinschaft und fasste die wichtigsten Entscheidungen und Diskussionen zusammen. „Es war ein spannendes Jahr. Erstmals direkt mit Politik an der vordersten Front konfrontiert zu werden, ist schon was anderes als Artikel in der Zeitung zu lesen, oder mit Freunden darüber zu diskutieren“, so Charbon. Sein Fazit lautet: „Ich persönlich kann nach einem Jahr nur jedem sagen: Macht so etwas. Bestimmt mit!“ Im Namen der Glockenstadt- Knappen bedanke er sich für die Unterstützung beim Benefizspiel.

Kassenwart Thomas Peirick erläutert ausführlich und anhand einer Power - Point-Präsentation die finanzielle Situation der Wählergemeinschaft. Die Kassenprüfer Manfred Lucahsen und Ewald Feldkamp bescheinigten eine beanstandungsfreie Kassenführung,, worauf auf Antrag des Kassenwartes und der Vorstandes von den Mitgliedern entlastet wurde.

Zügig wurde der Tagesordnungspunkt Wahlen abgewickelt. Martina Dapper wurde einstimmig als zweite Vorsitzende bestätigt. Ebenfalls in seinem Amt bestätigt wurde Kassenwart Thomas Peirick. Für den turnusgemäß ausscheidenden Kassenprüfer Manfred Lucahsen wurde Michael Osterkamp gewählt. Als Beisitzer wurden Ingrid Kösters, Gabi Beuker-Schrader und Thomas Niedenführ in ihren Positionen bestätigt.

UWG-Fraktionssprecher Werner Bönning zog ein positives Resümee der Fraktionsarbeit im vergangenen Jahr. Unter Punkt „Verschiedenes“ wurden aktuelle politische Themen wie der Bau der Rast- und Tankanlage in Hochmoor, die mögliche Straßenumbennung, geplante Erdgasleitung, der Wirtschaftswegeverband, die Situation der Feuerwehr, Ideen zur Armlandstraße ooder die allgemeine Kindergartensituation in Gescher diskutiert. Zum Abschluss stellte Ewald Feldkamp das bis Dato geplante Veranstaltungsprogramm der UWG vor. Beispielsweise ist für den 24. 5. ein Besuch bei beim „Interkommunalen Bauhof“ des Kreises Borken vorgesehen.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4777332?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F