TanDü präsentiert seine neue Produktion „Labor 1“ in Senden Es menschelt im Tanztheater

Dülmen / Senden. In ein großes Versuchslabor verwandeln über 30 Tänzerinnen des Tanztheaters Dülmen, kurz TanDü, am letzten Wochenende im Mai die Steverhalle Senden. Dann hat ihre neue Produktion „Labor 1“ Premiere. Eineinhalb Jahre haben sie unter der künstlerischen Leitung von Antje Leushacke-Berning daran gearbeitet. Die Choreografien sind stilistisch breit angelegt von Neoklassik bis Modern Dance, Lyrical Jazz bis Jump Style. Thematisch geht es um menschliches Verhalten, das hier wie in einem Labor unter die Lupe genommen wird. Im Rahmen des Landesprogramms „Kultur und Schule“ hat sich das TanDü einen Kooperationspartner ins Boot geholt: Schülerinnen der Klassen 5 und 6 sowie Flüchtlingskinder der Vorbereitungsklasse des Clemens-Brentano-Gymnasiums Dülmen bilden die tänzerische Klammer als fröhlich-wissbegierige „Forscher“. Ihr Part ist in acht choreografischen Miniaturen ebenfalls tänzerischer Natur. Auch wenn vorwiegend Jugendliche und Kinder den Abend bestreiten: das Stück ist in Inhalten und künstlerischer Umsetzung inszeniert für ein erwachsenes Publikum.

Von Allgemeine Zeitung
TanDü präsentiert seine neue Produktion „Labor 1“ in Senden : Es menschelt im Tanztheater
Menschliches Verhalten nehmen die Tänzerinnen unter die Lupe: hier Anne Kathrin Scharff und Julia Dirking. Foto: az

Teil des Programms ist zudem eine Choreografie des Tänzers Nwarin Gad, der seine choreografische Ausbildung an der Akademie der Künste in Kairo erhielt und derzeit am Aalto-Theater in Essen engagiert ist.

7 Aufführungen sind am 27. Mai, 19.30 Uhr, und am 28. Mai, 16.30 Uhr, in der Steverhalle Senden. Karten gibt es an der Infothek der Alten Sparkasse, Münsterstraße 29, in Dülmen oder im Rathaus Senden, Münsterstraße 30.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4854769?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F