Kreis Coesfeld
Blütenreiches Kleinod

Lüdinghausen. Eine Exkursion zur Erich-Hirsch-Wiese am Kanalseitenweg in Lüdinghausen bietet der Nabu-Kreisverband Coesfeld am kommenden Samstag (9. 6.) an. „Unsere Landschaft ist an vielen Stellen von Menschenhand geändert und nutzbar gemacht. Aber es gibt sie noch, einige Orte an denen seltene Pflanzen und Tiere schon immer waren oder sich wieder eingefunden haben. Wir möchten Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen mit diesen Naturschätzen bekannt machen. Wir finden es in unserer heutigen Zeit sehr wichtig, die Begegnung in der freien Natur“, erläutert Dr. Detlev Kröger vom Nabu-Kreisverband, der die Exkursion gemeinsam mit Erich Hirsch leitet. Die Erich-Hirsch-Wiese sei ein solch blütenreiches Kleinod. „Unser verdientes Mitglied Erich Hirsch hat hier in jahrelanger Arbeit eine hohe Artenvielfalt von Wildblumen angesiedelt und ein Paradies für Schmetterlinge und Wildbienen geschaffen“, so Kröger. „Das neu angelegte Kleingewässer hat sich so gut entwickelt, dass wir dort bestimmt auch einige Amphibien zu sehen bekommen.“

Mittwoch, 06.06.2018, 18:14 Uhr

Die Erich-Hirsch-Wiese am Kanalseitenweg in Lüdinghausen ist ein artenreiches Refugium für selten gewordene Pflanzen. Foto: az

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich. Treffpunkt für die Exkursion ist um 16 Uhr das Hotel Peters, Ondrup 18 in Lüdinghausen. Alle Interessierten sind willkommen. Bei Fragen steht Dr. Detlev Kröger unter 2 0 25 43 / 2 19 98 00 zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5798116?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F
Streifenwagen auf einer Übungsfahrt verunglückt
In einem Waldstück an der Walstedder Straße endete die Fahrt für drei Kommissaranwärter und ihren Ausbilder,
Nachrichten-Ticker