Versammlung der Davertschützen Neuer Schießstand stärkt den Schießsport

Ottmarsbocholt -

Der Verein Davertschützen wächst. Immer mehr Interessierte stoßen hinzu, was sich auch auf die guten technischen Bedingungen zurückführen lässt, wie es auf der Generalversammlung hieß.

Von Ulrich Reismann
Die Führungsriege der Davertschützen zieht eine positive Bilanz: Der neue Schießstand hat dem Schießsport spürbaren Auftrieb verschafft.
Die Führungsriege der Davertschützen zieht eine positive Bilanz: Der neue Schießstand hat dem Schießsport spürbaren Auftrieb verschafft. Foto: ure

Der neue Schießstand hat dem Schießsport in Ottmarsbocholt und der Venne einen spürbaren Auftrieb gegeben. Ein Dreivierteljahr nach Inbetriebnahme der Anlage zog Vorsitzender Markus König dieses Fazit am Freitagabend auf der Generalversammlung der Davertschützen.

Pro Monat seien zwei bis drei weitere Interessenten hinzu gestoßen, sodass der Verein mittlerweile auf 46 Mitglieder angewachsen ist. Die guten räumlichen und technischen Voraussetzungen fänden Widerhall und würden gerne angenommen. „Das Schießwesen in den vier Schützenvereinen ist dadurch nach vorne gebracht worden“, lautet das Fazit.

Darüber hinaus habe es bereits erste stundenweise Vermietungen an Kegelclubs und dergleichen gegeben. Und selbst bei einer Familienfeier wurde der Schießstand schon als eine ungewöhnliche Unterhaltungsmöglichkeit nachgefragt.

Die besseren Trainingsbedingungen hätten sich in den Resultaten beim Pokalschießen aller Sendener Schützenvereine niedergeschlagen, wo der Junggesellenverein im November auf den zweiten und die Damenmannschaft der Johannes-Bruderschaft auf den dritten Platz gekommen waren.

„Wir konnten uns ideal vorbereiten“, berichtete Markus König, der bei den turnusmäßigen Wahlen im Amt bestätigt wurde. Schriftführer Marcus Welp stellte sich dagegen nicht zur Wiederwahl, da es ihn im Sommer beruflich nach Lettland verschlägt. Seinen Posten übernimmt mit Michael Löbke wiederum ein Venner Schütze. Zum Getränkewart wurde Markus Hillmoth ernannt, und Kassenprüfer sind Christopher Schulze und Andreas Sieme.

Am Freitag (21. März) lädt der Schützenverein der Vereinigten Bauerschaften all seine Mitglieder ab 19 Uhr auf den Schießstand ein zur Besichtigung der Anlage und einem Vereinsschießen.

Am 5. April wird dann für alle Mitglieder des Junggesellenvereins ein Vergleichsschießen angeboten. Auch für die Ottmarsbocholter Johannes-Bruderschaft soll es solch einen zwanglosen Wettstreit geben, der allerdings noch nicht terminiert ist.

Speziell für die Mitglieder der Davertschützen ist zwecks Kameradschaftspflege ein Sommerfest geplant, welches in Form eines Schützenfestes mit Vogelschießen an einer Davensberger Gaststätte aufgezogen werden soll.

Und auf die gute Nachbarschaft mit dem Tennis-Club und dem Boule-Club wird langfristig ein gemeinsamer Triathlon ins Auge gefasst.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2331298?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F947680%2F