Neues Event am Emsufer : Mittelalter an der Ems
Lust auf Neues

Sie erinnern sich? An der Ems ging in Greven früher gar nichts. Kargland, unwirtlich, abweisend, unbegehbar. Dass es anders geht, beweist „Greven an die Ems“ im achten Jahr nachdrücklich.

Mittwoch, 19.03.2014, 14:03 Uhr

Doch wer denkt, dass nunmehr alles Routine sei, in festen Bahnen läuft, der irrt. Jahr für Jahr beweisen die Macher von „ Greven an die Ems “ ihre innovative Lust auf Neues. Mal ist es ein lauschiges Lagerfeuersingen, mal das grandios eingeschlagene Chorfestival und in diesem Jahr eben ein Mittelalterfest, das die Fläche weiter aufwertet. Dass die WN der Geburtshelfer dieser Erfolgsgeschichte sind, erfüllt uns mit Stolz. Ulrich Reske

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2332788?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947718%2F947722%2F2332775%2F
Tiersterben alarmiert die Politik: Task Force wird gebildet
Zunächst starben die Fische im Aasee, jetzt auch die Enten, hier in dem Teilbereich nahe der Goldenen Brücke. Insgesamt wurden in den vergangenen Tagen circa 40 tote Wasservögel gefunden. Untersuchungsergebnisse weisen laut Stadtverwaltung darauf hin, dass sie an Botulismus oder einer von Blaualgen verursachten Vergiftung gestorben sind.
Nachrichten-Ticker