Konzert mit Christian Bleiming
Bluesmusik zum Tanzen

Lienen -

Es waren durchgehend beschwingende Töne auf dem Flügel im Haus des Gastes, die 50 Zuschauer begeisterten. Sie waren gekommen, um den Soloauftritt von Christian Bleiming zu erleben.

Dienstag, 18.03.2014, 15:39 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.03.2014, 11:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 18.03.2014, 15:39 Uhr

Der Pianist stammt aus Münster und spielt seit über 40 Jahren Lieder auf dem Klavier. Das Besondere: Er bedient sich nicht der klassischen Klaviernoten, sondern hat sich im Laufe seines Lebens auf den so genannten Boogie-Woogie spezialisiert.

Dieser Solo-Klavierstil entstand im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts in den USA, als Bluesmusiker ihren Stil von der Gitarre auf das Klavier übertrugen. Der Boogie-Woogie zeichnet sich besonders durch seinen harmonischen Ablauf aus, der mit rollenden Bässen in der linken und melodische Figuren in der rechten Hand auch in Lienen für viel Stimmung sorgte.

„Boogie-Woogie ist Bluesmusik zum Tanzen“, erläutert Christian Bleiming und kann es nicht lassen, während seiner kurzen Anmoderationen immer wieder in die Tasten zu hauen und kleine Tonfolgen und Harmonien zu spielen. „Zudem ist es die Discomusik der 30er Jahre und die Wurzel für viele weitere Musikstile.“ Damit meine er unter anderem dem Rock‘n‘Roll, der später vor allem durch Elvis Presley geprägt wurde.

Dass Christian Bleiming ein Meister des Boogie-Woogie ist, belegt der Münsteraner schon mit seinem ersten Titel und fügt diesem rasant den „Pinetop‘s Boogie-Woogie“ hinzu. „Ich habe die Originale der 30er Jahre wiederbelebt und sie auf meine Art und Weise interpretiert“, so Bleiming.

So habe er viele eigene Ideen in die Stücke eingebaut, um ihnen eine individuelle Note zu geben. Dass der Musiker seine Musik lebt, ist dem Pianisten in jeder Sekunde des Konzertes anzumerken. Mit oft verschlossenen Augen spielt er die Lieder und fühlt den Rhythmus und die Melodien förmlich mit. Immer wieder nimmt er Lautstärke und Volumen der Lieder zurück und fügt sie dann langsam wieder hinzu, ohne dabei eine Spur von Dynamik zu verlieren. Auch die vollkommen begeisterten und beeindruckten Zuhörer wippten immer wieder im Takt mit und honorierten jedes Stück mit viel Beifall.

Den Weg nach Lienen fand Bleiming durch ein Konzert mit Kai Strauß, einem bekannten Musiker der Blues-Musik, mit dem er in der Vergangenheit ein Konzert ebenfalls in Lienen gegeben hat.

„Das Haus des Gastes eignet sich sehr gut für ein Solo-Konzert“, erzählt Christian Bleiming im Gespräch. Die Kombination aus Fachwerkhaus und Boogie-Woogie ließ eine Atmosphäre aufkommen, die an romantische Pariser Nächte in einer Bar oder einem Straßencafé erinnern. Dort, wo sich Pianisten einfach an den Flügel setzen und die Gäste bespielen.

„Ich muss mich bei den meisten Stücken jedoch sehr konzentrieren“, gibt Christian Bleiming zu. Sehr zur Freude der Zuschauer hat die Konzentration gehalten und Bleiming ein erfolgreiches Konzert gespielt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2328807?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947718%2F947738%2F
Gronauerin wird weiter vermisst: Aktenzeichen XY berichtet
5000 Euro Belohnung für Hinweise: Gronauerin wird weiter vermisst: Aktenzeichen XY berichtet
Nachrichten-Ticker