Jugendliche treffen sich zur ersten Spätschicht Ziemlich bester Fastenauftakt

Saerbeck -

Fasten kann man auch im Kino – wenn der Film dem im Altarraum läuft. Das probieren Jugendliche aus, die sich zur ersten Spätschicht in St. Georg trafen – zu einem ziemlich besten Filmabend.

Von Alfred Riese
Spätschicht am Altar: Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe trafen sich Jugendliche und junge Erwachsene in St. Georg und beschäftigten sich mit dem Film „Ziemlich beste Freunde“.
Spätschicht am Altar: Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe trafen sich Jugendliche und junge Erwachsene in St. Georg und beschäftigten sich mit dem Film „Ziemlich beste Freunde“. Foto: red

Viele Wege können zu Gott und Glauben führen. Die Worte Jesu aus den Evangelien, die Eucharistiefeier – und in der St.-Georg-Gemeinde zurzeit auch der „Movie Guide Fastenzeit“, auf Deutsch: der vorösterliche Film-Führer. Damit bietet der Arbeitskreis „Jugend macht Kirche“ (Jumaki) des Pfarreirats wieder eine Veranstaltungsreihe für Jugendliche an. Dazu kamen am Donnerstagabend rund 15 Teilnehmer in der St.-Georg-Kirche zusammen.

Sie machten den Altarraum für kurze Zeit zum Kino. Der Impuls für diesen Abend ging vom Trailer des Kinofilms „Ziemlich beste Freunde“ aus. In dieser Komödie geht es um die sich entwickelnde Freundschaft zwischen einem Gelähmten und seinem neuen Pfleger, die aus verschiedenen sozialen Schichten stammen.

Nach dem Filmclip stellten die Jugendlichen Szenen als Standbilder mit ihren eigenen Körpern nach. Mit einem Karteikarten-Brainstorming näherten sie sich der Frage: Was bedeutet Freundschaft? Und: Auf welche Art kann Gott unser Freund sein? Gelegenheit, dies und vieles andere weiter zu besprechen, gab es beim abschließenden Tee in der Sakristei.

„Wir wollen Interessantes für Jugendliche und junge Erwachsene bieten und sie so in die Kirche holen“, beschrieb Susanne Engeler die Ziele des Arbeitskreises Jumaki. In der Fastenzeit soll eine Möglichkeit geboten werden, um zur Ruhe zu kommen, in besinnlicher Runde auszutauschen und sich mit Leben und Glauben zu beschäftigen. Dass die Teilnehmer dabei ganz nah an den Altar rücken und den Kirchenraum ganz anders als im normalen Gottesdienst erleben können, ist kein Zufall. Pastoralpraktikantin Anne Nienhaus zeigte sich am Donnerstag auf Anhieb begeistert.

Die Spätschichten richten sich an Jugendliche ab 15 Jahre und beginnen jeweils donnerstags um 20.30 Uhr in St. Georg . Die Termine und Filmtitel: 20. März „Das Supertalent“, 27. März „Tatort-Kirche“, 3. April „Um Himmels Willen“, 10. April „Briefe an Gott“.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2322910?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947718%2F947756%2F