„Themen gibt es genug“: CDU lädt Saerbecker Bauern zum „Dialog ohne feste Tagesordnung“ ein
Politischer Frühschoppen im Bürgerhaus

Saerbeck -

Na gut, sagt die CDU, dann eben kein Runder Tisch – diskutieren wir also am Stammtisch über die Anpflanzungen, die Grundsteuern und was es sonst noch an drängenden Problemen gibt. Bauern, die mitdiskutieren wollen, treffen sich nächsten Sonntag im Bürgerhaus zum Frühschoppen.

Montag, 17.03.2014, 16:04 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 17.03.2014, 16:04 Uhr

Ein Frühschoppen mit Möglichkeit zum Dialog ohne feste Tagesordnung solle es werden – kein „Runder Tisch“ und keine „Wünsch-Dir-was-Veranstaltung“, zu dem die CDU nun die Saerbecker Landwirtschaft am nächsten Sonntag einlädt.

Die Anpflanzung der Bäume an Wirtschaftswegen im Außenbereich, die zurzeit als Teil der gesetzlich vorgeschriebenen Ausgleichsmaßnahmen für die Windkraftanlagen im Bioenergiepark vorgenommen werden, hatten in den vergangenen Monaten starke Unruhe unter den Landwirten ausgelöst. Die Entscheidung des Kreises, nicht an den „Runden Tisch“ zu kommen, sondern es bei Gesprächen auf Verwaltungsebene zu belassen, hält die CDU für nicht zielführend und wird daher an ihrem Antrag auf breitere Beteiligung festhalten.

Die Ratsmitglieder Hubert Geisemann und Marlies Pottmeyer sind die Initiatoren dieses Frühschoppens: „Für eine gütliche Einigung zwischen Politik, Verwaltung und den Landwirten in Saerbeck werden noch viele Gespräche in großen und kleinen Runden notwendig sein,“ ist Pottmeyer überzeugt. „Alleenpflanzung im zweiten Bauabschnitt, Wirtschaftswegekonzept, mögliche Grundsteuer-A-Erhöhung – Themen gibt es genug“, begründet auch Geisemann den aktuellen Sachstand. „Die Schaffung des Bioenergieparks und die anderen verschiedenen Stationen unseres Klimaprojektes haben wir immer mit großer Ratsmehrheit und breiter Zustimmung im Dorf beschlossen“, betont Bernd Willebrandt, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion.

Es müsse gelingen, auch bei den weiteren Aufgaben viele Saerbecker Bürger mitzunehmen und in Entscheidungen einzubinden. Politik „nach Gutsherrenart“ helfe in der Sache nicht weiter, warnte Willebrandt. Der CDU-Ortsverband lädt alle interessierten Landwirte zum gegenseitigen Austausch am Sonntag, 23. März, um 11 Uhr ins Bürgerhaus ein.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2328884?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947718%2F947756%2F
USA schieben früheren SS-Mann nach Ahlen ab
Ehemaliger KZ-Wächter: USA schieben früheren SS-Mann nach Ahlen ab
Nachrichten-Ticker