Ferrari landet nach dreifachem Überschlag auf dem Acker Italienischer Edel-Schrott

Walstedde -

Glück im Unglück hatten am Samstagmittag die Insassen eines gelben Ferraris, der in Walstedde nach einem dreifachen Überschlag auf dem Acker gelandet war. Der 35-Jährige Fahrer und sein 28-jähriger Bruder kamen mit Prellungen davon.

Von Dietmar Jeschke
Nur noch Schrott-Wert hat dieser Ferrari, den ein 35-jähriger Mann aus Hamm am Samstagmittag in Walstedde „zerlegte“..
Nur noch Schrott-Wert hat dieser Ferrari, den ein 35-jähriger Mann aus Hamm am Samstagmittag in Walstedde „zerlegte“. Foto: -sibe-

Nur noch ein Haufen Edel-Schrott blieb vom Ferrari 355 GTS übrig, nachdem ihn dessen Fahrer am Samstagmittag in Walstedde buchstäblich „zerlegt“ hatte. Gegen 13.55 Uhr war der 35-jährige Fahrer mit seinem 28-jährigen Bruder in dem Sportwagen auf der Bundesstraße 63 aus Hamm kommend in Richtung Drensteinfurt unterwegs. Ausgangs einer leichten Linkskurve verlor der 35-Jährige die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Nach einem dreifachen Überschlag landete der 380 PS starke Achtzylinder-Bolide schließlich auf dem Acker . Die beiden Insassen hatten Glück im Unglück : Sie konnten sich selbstständig aus dem Wrack befreien und kamen mit einigen Prellungen davon. Auf Grund des heftigen Einschlages wurden sie aber zur Beobachtung in die Krankenhäuser nach Ahlen und Hiltrup gebracht. Der Polizei gegenüber gab der Fahrer an, dass er einem Hasen hätte ausweichen müssen. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Den Wert beziffert die Polizei auf rund 35 000 Euro.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2289729?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947766%2F947770%2F