Gestaltungsbeirat
Unverstellter Blick von außen

Warendorf -

Noch klafft dort eine Lücke, in der Autos parken – doch die soll bald geschlossen werden: Am Steinweg 4 – quasi im Hinterhof des „Engelchen“ – will Bauherr Heinrich Vorwerk demnächst einen altstadtgerechten Neubau hochziehen, in dem drei Wohnungen entstehen.

Mittwoch, 19.03.2014, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.03.2014, 06:00 Uhr

Ein Objekt, das jetzt der im Dezember 2013 ins Leben gerufene Gestaltungsbeirat etwas genauer unter die Lupe genommen hat. Architekt Peter Lippert präsentierte dem Beratungsgremium die Pläne für ein traufenständiges Gebäude mit Putzfassade, roten Dachziegeln und klarer Gliederung, das bei den Fachleuten positiv ankam.

Der Gestaltungsbeirat tagt je nach Bedarf, um Warendorfs Verwaltung bei der Entwicklung des Stadtbildes zu beraten. Das Ziel: architektonische und städtebauliche Qualität auf hohem Niveau zu sichern und Fehlentwicklungen in Städtebau und Architektur zu vermeiden. Dem noch jungen Beirat gehören Fachleute von Ruf und mit großer Erfahrung an: Der Architekt und Stadtplaner Heiner Farwick (Präsident des Bundes Deutscher Architekten BDA), Matthias Fritzen (Architekt aus Ahlen und Mitglied im BDA NRW), Stadtplaner Prof. Dr. Franz Pesch sowie Dr. Barbara Seifen, beim Landschaftsverband LWL für die Denkmalpflege zuständig.

Von dem hochkarätigen Gremium erhofft sich die Stadt vor allem den unverstellten Blick auf die Stadtentwicklung und willkommene Expertise von außen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2333295?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947766%2F947782%2F
Hunderte Liter Säure laufen durch Brand in Industriebetrieb aus
Feuerwehr-Großeinsatz: Hunderte Liter Säure laufen durch Brand in Industriebetrieb aus
Nachrichten-Ticker