Katholikentag in Münster Großveranstaltung verlief „reibungslos“

Münster -

Eine positive Bilanz des Katholikentages haben Stadt, Polizei und Rettungsdienste gezogen. Die Großveranstaltung sei „reibungslos“ verlaufen, betonten sie am Sonntag einmütig.

Von Martin Kalitschke
Zehntausende Besucher strömten von Mittwoch bis Sonntag durch Münster.
Zehntausende Besucher strömten von Mittwoch bis Sonntag durch Münster. Foto: Matthias Ahlke

„Friedlich, entspannt und ohne besondere Vorkommnisse“: So lautet das Fazit von Stadtrat Wolfgang Heuer. „Bei dieser seit Jahrzehnten größten Veranstaltung hat Münster gezeigt, dass die Stadt ein überaus attraktiver Ort für Großveranstaltungen von überregionalem Format ist“, so Heuer. Für den erfolgreichen Verlauf der Veranstaltung spreche auch, dass bei der Stadtverwaltung kaum Beschwerden eingegangen seien und sich Einwohner und Besucher offenbar mit den Verkehrsbehinderungen zurechtfanden.

Auch die Polizei zog eine positive Bilanz . „Die sichtbare Präsenz führte unter anderem dazu, dass Taschendiebe nur vereinzelt zum Zuge kamen und auch sonst keine schwerwiegenden Straftaten passierten“, so Einsatzleiter Martin Mönnighoff. Er lobte zudem das „vorbildliche Verhalten der Gäste und der münsterischen Bürger“.

Während der Veranstaltungstage waren 640 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Deutschen Rotem Kreuz, Johanniter-Unfallhilfe, Arbeiter-Samariter-Bund und Technischem Hilfswerk in erhöhter Bereitschaft. Die Feuerwehr musste lediglich zwei Mal wegen brennender Mülltonnen ausrücken, berichtet die Stadt. 35 Mal war der Rettungsdienst gefordert. 400 Mal leisteten die Malteser Erste Hilfe – dies sei eine für Veranstaltungen dieser Größenordnung „normale Zahl“, wie es in einer Pressemitteilung heißt. 550 Einsatzkräfte und 15 Ärzte der Malteser leisteten den Sanitätsdienst an sechs Sanitätsstationen im Stadtgebiet.

Die Leitstelle des Ordnungsamtes wurde in 230 Fällen aktiv. Dazu gehörten das Überwachen und Freiziehen von Flucht- und Rettungswegen, Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Sicherheitskonzept und der Verkehrsführung sowie die Einsatzführung des kommunalen Ordnungsdienstes, berichtet die Stadt. Positiv sei auch die Rückmeldung aus dem Gesundheits- und Veterinäramt gewesen. Bei Stichproben seien nur wenige geringfügige Mängel festgestellt worden, die von den Verantwortlichen umgehend behoben worden seien.

Leserkommentare
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5736689?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947682%2F5704143%2F