Viel Programm für junge Besucher Ein Katholikentag auch für die Jugend

Münster -

Podiumsdiskussionen, Foren, Gebetsabende – das Programm des Katholikentags ist vielfältig. Doch auch für Kinder und Jugendliche wird viel geboten.

Von Anna Spliethoff
Am Adolph-Kolping-Berufskolleg gab es viele kreative und aktive Angebote.
Am Adolph-Kolping-Berufskolleg gab es viele kreative und aktive Angebote. Foto: Anna Spliethoff

An einem Tisch im Schatten eines Baumes hat es sich Familie Stelter gemütlich gemacht. Es ist Mittag, Zeit für eine Pause. Die vierjährige Tochter Thea hält ein Sandwich in der Hand. „Das Programm für Kinder ist total gut“, freut sich Mutter Stefanie Stelter. Für die Familie aus Münster ist der Katholikentag ein Heimspiel.

Stefanie und ihr Mann Tobias Stelter haben als Erstes die Marienschule angesteuert. Sie ist die zentrale Anlaufstelle für Familien. „Die Mitmachangebote sind super“, findet Vater Tobias. Clowns statten der Schule einen Besuch ab, die DJK hat auf dem Sportplatz eine „Friedensolympiade“ mit vielen Disziplinen aufgebaut, bei den Sternsingern werden goldene Kronen gebastelt und verziert.

Walter Hüser ist mit seiner Frau und seinen drei Kindern aus Ostbevern beim Katholikentag. Um mal „in Ruhe einen Kaffee trinken zu gehen“, haben seine Frau und er das Betreuungsangebot in der Marienschule genutzt. „Das sind angehende Erzieher“, sagt Hüser. „Die machen das wirklich super.“

Eine davon ist Marike Oedig-Erdel von der Josef-Pieper-Schule in Rheine. Mit ihren Schulkolleginnen betreut sie Kinder zwischen zwei und neun Jahren. „Vor allem am Nachmittag wird das Angebot viel genutzt“, sagt Oeding-Erdel. Für bis zu zwei Stunden können Eltern die Kinder in die Obhut der vielen Ehrenamtlichen geben. Die meisten von ihnen sind Studierende und Schüler, an acht Betreuungsorten sorgen sie für Spaß.

Nicht nur an der Marienschule, im gesamten Stadtgebiet zeigt sich: Der Katholikentag ist nicht nur etwas für Erwachsene. Neben der Betreuung gibt es Beratungsangebote und Möglichkeiten zum Toben, Spielen und Erleben für die jüngsten Besucher. Nicht zu übersehen ist zum Beispiel das große Zirkuszelt an der Engelenschanze. Die Salesianer Don Boscos bieten unter anderem Lesungen an. Vor dem Zelt lädt ein Menschenkicker zum Toben ein.

Bei einer Fahrt über die Promenade stößt so mancher Radfahrer auf Sperbaken. Was in Münster sonst für Ärger sorgen würde, wird gelassen hingenommen. Denn in Höhe des Adolph-Kolping-Berufskollegs hat die Jugend ihren eigenen Bereich. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die Malteserjugend, Pfadfinder und viele andere haben eine kleine Zeltstadt errichtet. Sand, Palmen und Liegestühle laden vor dem Berufskolleg zum Entspannen ein, es werden Jutebeutel bemalt, Friedensbotschaften gesprayt und Armbänder geflochten.

Auch das Leitwort „Suche Frieden“ findet sich an vielen Stellen wieder. Bei den Sternsingern können Rettungsplanken gestaltet werden. Ein Boot aus solchen Planken liegt zum Katholikentag vor der Halle Münsterland. Die neu gestalteten werden zu Stühlen verbaut und können mit nach Hause genommen werden.

Leserkommentare
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5736694?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947682%2F5704143%2F