Toter im Kanal
Verurteilter Sergej B. beantragt Revision

Münster -

Der 33-jährige Sergej B. hat eine Revision des vor zwei Wochen gegen ihn verhängten Urteils durch den Bundesgerichtshof beantragt. Das Landgericht Münster hatte gegen B. eine 14-jährige Haftstrafe verhängt.

Dienstag, 18.03.2014, 11:42 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.03.2014, 11:32 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 18.03.2014, 11:42 Uhr

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass er im Juli 2013 einen 24-jährigen Mann brutal ermordet und anschließend dessen Leiche zusammen mit einem Pkw im Kanal bei Münster-Amelsbüren versenkt hat. B. hatte sich während des Prozesses kein einziges Mal zu diesem Vorwurf geäußert. Sein Anwalt plädierte auf Freispruch. Er argumentierte, dass sein Mandant nicht automatisch der Täter gewesen sei, nur weil man am Tatmesser dessen DNA gesichert habe.

Der Staatsanwalt forderte hingegen eine lebenslange Haftstrafe . Bis zum Abschluss der Revision bleibt Sergej B. nun erst einmal in Untersuchungshaft, berichtet ein Gerichtssprecher.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2331695?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Fritz Kalkbrenner bewegt die Massen
Musikproduzent Frotz Kalkbrenner rockt die Bühne.
Nachrichten-Ticker