Auto
Job-Börse für Opel in Bochum eröffnet: Agentur sieht gute Chancen

Bochum (dpa/lnw) - Ein Dreivierteljahr vor der Schließung des Bochumer Opelwerkes hat das Unternehmen eine Jobbörse für die rund 3300 Mitarbeiter eröffnet. Die Beschäftigten seien durchweg qualifiziert und hätten angesichts des Fachkräftemangels gute Aussichten, im Ruhrgebiet eine neue Stelle zu finden, sagte der Chef der Bochumer Arbeitsagentur Luidger Wolterhoff. «Der Markt in der Region kann über die nächsten Jahre mehrere tausend Menschen aufnehmen.»

Mittwoch, 19.03.2014, 12:45 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.03.2014, 12:31 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.03.2014, 12:45 Uhr

Gesucht werden unter anderem Elektriker, Schweißer, Sanitär- und Heizungsfachleute, aber auch Beschäftigte in Gesundheitsberufen. Das Arbeitsamt trägt nötige Umschulungen, Opel zahlt Abfindungen, mit denen Gehaltseinbußen abgefedert werden können. Trotz aller Bemühungen sei der Wechsel natürlich eine schwierige Aufgabe, sagte Opel-Arbeitsdirektor Ulrich Schumacher. Opel will die Autoproduktion in Bochum wegen Überkapazitäten Ende des Jahres einstellen. Ein Warenverteilzentrum am Standort bleibt und soll auf rund 700 Jobs aufgestockt werden.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2334139?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Fritz Kalkbrenner bewegt die Massen
Musikproduzent Frotz Kalkbrenner rockt die Bühne.
Nachrichten-Ticker