Kriminalität
Säugling getötet und im Park verscharrt: Belohnung ausgesetzt

Krefeld (dpa/lnw) - Bei der Suche nach der Mutter des in einem Krefelder Park gefundenen toten Säuglings hat die Staatsanwaltschaft jetzt eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt. Bisher sei die Zahl der Hinweise aus der Bevölkerung «eher mäßig», teilte die Polizei am Montag mit. Die bisherigen Ermittlungen hätten noch keine heiße Spur ergeben. Die Ermittler erhoffen Hinweise auf Mädchen und junge Frauen, die schwanger waren, jetzt aber kein Baby haben.

Montag, 17.03.2014, 13:34 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 17.03.2014, 13:24 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 17.03.2014, 13:34 Uhr

Das Neugeborene war unmittelbar nach der Geburt getötet und im Krefelder Südpark in einer Abfalltüte verscharrt worden. Dem kleinen Mädchen war ein großer Knebel in den Mund gepresst worden. Die Polizei ist sicher, dass das Kind gelebt hat. Es habe nach der Geburt eindeutig geatmet. Die Ermittler glauben, dass die gesuchte Mutter in einer Notsituation war.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2328465?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Streifenwagen auf einer Übungsfahrt verunglückt
In einem Waldstück an der Walstedder Straße endete die Fahrt für drei Kommissaranwärter und ihren Ausbilder,
Nachrichten-Ticker