Herzlicher Empfang am Sandweg/ Heiliger Mann besucht am Dienstagabend in Darfeld 250 Kinder und 124 Senioren Nikolaus ist sehr beschäftigt

Darfeld. „Lieber Nikolaus, komm doch auch in unser Haus.“ Diese Bitte richten Leni, Ronja und Yannick vom DRK-Kindergarten Zwergenland am Dienstagabend in einem wunderschönen Kindergedicht an den heiligen Mann. Dieser nickt wohlwollend.

Von Manuela Reher
Herzlicher Empfang am Sandweg/ Heiliger Mann besucht am Dienstagabend in Darfeld 250 Kinder und 124 Senioren: Nikolaus ist sehr beschäftigt
Einen herzlichen Empfang bereiten die Kinder und deren Eltern dem Nikolaus am Sandweg. Foto: Manuela Reher

Doch bevor er der Bitte der Kinder nachkommen wird, begrüßt er erst einmal all die vielen Kinder, die mit ihren Eltern und Großeltern warten, um ihn vom Bahnhof Darfeld mit ihren Laternen zum Sandweg zu begleiten.

Empfangen wird der Fackelzug mit der Kutsche mit dem Nikolaus und dem Musikzug vom Flötenkreis, der fleißig für seinen Auftritt am Sandweg geübt hat. „Wir müssen die Pausen einhalten“, ruft Mattea bei der letzten Probe, kurz bevor der heilige Mann an der Seite von Knecht Ruprecht aus der Kutsche steigt. Karin Schotte, die mit den Dritt- bis Fünftklässlern die Musikstücke einstudiert hat, zeigt sich zufrieden.

Die Kinder, die ihre selbstgebastelten Laternen – Pferde, Fliegenpilze und auch Traktoren sind darunter – mitgebracht haben, können es kaum erwarten, dem Nikolaus die Hand zu schütteln. Die kleine Lina freut sich, dass der heilige Mann die Kinder nicht tadelt. „Doch wo sind die Geschenke?“, fragt sich die Kleine. Die hat der Nikolaus garantiert im Gepäck, wenn er seinen Weg durch Darfeld macht. 250 Kinder – und auch 124 Senioren – besucht er dort am Dienstagabend. Und ganz bestimmt hat er auch eine Überraschung für Lina dabei.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5337614?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F