Rosendahl Offene Jugendarbeit fährt nach Berlin

Rosendahl. Für lediglich 50 Euro bietet die Offenen Kinder- und Jugendarbeit Rosendahl vom 30. Juli bis zum 3. August eine Fahrt nach Berlin an. Gemeinsam mit der Jugendeinrichtung „Pool“ Legden hat die OKJA eine Gedenkstättenfahrt in Berlin organisiert. Das Thema der Tour lautet: „Berlin – Lernen aus der Vergangenheit“.

Von Allgemeine Zeitung

Ziel der beiden sozialen Einrichtungen ist es, Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren für das Thema Flucht und die Verfolgung von Minderheiten zu sensibilisieren. Der Besuch diverser Gedenkstätten und Museen wie die Gedenksstätte Sachsenhausen oder die Gedenkstätte deutscher Widerstand ist ein wesentlicher Bestandteil der Fahrt. Allerdings werden die Teilnehmenr auch die Möglichkeit bekommen, Berlin selbstständig zu erkunden. Die Kosten für die Fahrt betragen lediglich 50 Euro für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung.

Es gibt noch ein paar Restplätze für Rosendahler Jugendliche. Wer mitfahren möchte oder noch Fragen hat, kann sich telefonisch bis Mittwoch (11. 7.) bei Florian Bonzol, Tel. 0176/72397387, melden.

Leserkommentare
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5878440?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F