Tennis: Finalsieg für den Lokalmatador von DJK-VfL Billerbeck Nico Landsknecht ist Bezirksmeister 2017

Billerbeck. Das Traumfinales in Melbourne zwischen Roger Federer und Rafael Nadal elektrisierte die Rennis-Fans weltweit. Im Sportpark Billerbeck, Schauplatz der 23. Bezirksmeisterschaften im Winter 2016/2017, ließ auch der Lokalmatador die zahlreichen Zuschauer jubeln: Nicole Landsknecht vom Gastgeber DJK-VfL Billerbeck.

Von Allgemeine Zeitung
Tennis: Finalsieg für den Lokalmatador von DJK-VfL Billerbeck : Nico Landsknecht ist Bezirksmeister 2017
Der strahlende Lokalmatador: Nico Landsknecht (rechts) setzt sich im Finale gegen Lutz Rethfeld (links) durch. Foto: az

Mit lautstarkem Applaus feierten die Schaulustigen seinen Triumph. Nico Landsknecht stand bei den Herren 40 im Endspiel gegen Lutz Rethfeld vom THC Münster. Dass Rethfeld, unter anderem mehrfacher Westfalenmeister, im Finale war, entsprach den Erwartungen, Landsknecht, an Nr. 2 gesetzt, wurde dann von eine Welle der lokalen Begeisterung getragen und gewann doch überraschend klar mit 6:4 und 7:5.

Ludger Niehoff war einer von vielen Gratulanten. Niehoff, Sportkoordinator des Tennisbezirks Münsterland, freute sich über insgesamt rund 60 Anmeldungen bei den Bezirksmeisterschaften im Sportpark Billerbeck , wo die Titel in den Altersklassen Herren, Herren 40, Herren 60 sowie Damen und Damen 40 ausgespielt wurden.

Die Fans der Vereine 1. TC Hiltrup, TC St. Mauritz Münster und TC Union Münster verfolgten diese Veranstaltung mit großem Interesse, denn bei den Damen-, Herren-, und Herren 60-Wettbewerben standen sich jeweils zwei Vereinskameraden gegenüber.

Das Damenfinale stand ganz im Zeichen des TC Union Münster, einem der erfolgreichsten Damentennisvereine der Region. Ria Dörnemann traf auf Deborah Döring. Dörnemann ließ keine Zweifel aufkommen und siegte glatt mit 6:2 und 6:2.

Auch das Herrenfinale wurde eine interne Clubmeisterschaft. Carlo Bückmann und Mathias Wahl vom 1. TC Hiltrup spielten gegeneinander. Der an Nummer 1 gesetzte Bückmann setztte sich ebenfalls in zwei Sätzen (6:4 und 7:6) durch und bezwang seinen Clubkameraden Wahl, der allerdings auch große Freude an diesem Finaleinzug haben durfte. Er war nämlich zum ersten Mal bei einer Bezirksmeisterschaft dabei und schaffte sofort den Sprung bis ins Finale.

Nur zwei Sätze (6:2 und 7:5) brauchte auch Sylvia Trendelkamp, die die Farben des TC Nordwalde bei den Bezirksmeisterschaften vertrat, gegen Martina Clissa vom TV Warendorf 1897. Beide Damen boten eine interessante Partie. Für ihr Engagement und ihre Leistung wurden sie von Niehoff mit Blümchen und einem kleinen Geschenk belohnt.

Das Finale Herren 60 war abermals eine interne Clubangelegenheit des TC St. Mauritz aus Münster. Dieses Finale war sehr eng, denn Klaus Peter Kampschulte und Dieter Bückmann boten guten Sport und gingen über die volle Distanz. Nachdem Bückmann den ersten Durchgang mit 6:3 dominiert hatte, schaffte Kampschulte mit dem gleichen Ergebnis den Ausgleich. Satz drei musste die Entscheidung bringen. Auch hier schenkten sich die Herren nichts und gingen in den Tiebreak. Schließlich sicherte sich Kampschulte den Bezirksmeisterschaftstitel mit 3:6, 6:3 und 7:6.

Die Tennisabteilung von DJK-VfL Billerbeck als Ausrichter der Bezirksmeisterschaften bekam viel Lob zu hören. So bedankte sich Ludger Niehoff erneut bei Klaus Osthues vom Sportpark für den reibungslosen Ablauf und die tolle Organisation der Wettbewerbe. „Der Tennisbezirk Münsterland fühlt sich hier sehr wohl“, verkündete Niehoff und versprach: „Wir kommen gerne für die nächsten Meisterschaften wieder!“ Also auf ein Neues im Jahr 2018.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4602462?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F