Fußball: Schwarz-Weiß Beerlage muss sich einen neuen Trainer für die Saison 2017/18 suchen Tacke und Götte danken ab

Beerlage. Am Saisonende ist Schluss. Defintiv. Julian Tacke will nicht mehr Trainer sein. „Den Job mach’ ich schon im fünften Jahr“, erzählt Tacke, der beim B-Ligisten Schwarz-Weiß Beerlage mit Lennart Götte das Kommando hat, „im ersten Jahr war ich noch Co-Trainer unter Walter Okon, dann war ich eine Saison lang alleinverantwortlich, und die danach habe ich mir die Aufgabe mit Lennart geteilt.“ Beide kennen den Klub in- und auswendig, beide werden über den Sommer hinaus bleiben – aber nur als Spieler.

Von Ulrich Hörnemann
Fußball: Schwarz-Weiß Beerlage muss sich einen neuen Trainer für die Saison 2017/18 suchen : Tacke und Götte danken ab
Am Saisonende ist Schluss: Julian Tacke (großes Foto) und Lennart Götte (kleines Foto), die beiden Spielertrainer vom B-Kreisligisten Schwarz-Weiß Beerlage, machen Platz für einen Nachfolger. Tacke und Götte werden aber weiterhin für den Verein spielen. Foto: az

Die Entscheidung haben Julian Tacke und Lennart Götte gemeinsam getroffen. „Wir sind der Meinung, dass es besser ist, wenn ein Externer verpflichtet wird, der den Jungs neuen Antriebgibt“, erklärt Tacke, „allerdings hat der Verein bislang noch keinen Nachfolger gefunden.“

Das Trainer-Duo wird in den nächsten Wochen und Monaten noch mal hundert Prozent Einsatz zeigen. Julian Tacke ist 30 und Lennart Götte 32. Tacke hat in dieser Saison neun Tore erzielt und ist gefährlichster Schütze auf der Beerlage . Götte hat dreimal getroffen. An ein Karriere-Ende denken sie glücklicherweise noch nicht. Sie werden weiter anpacken.

Aktuell liegt ihre Mannschaft auf Platz zwölf. In 17 Meisterschaftsspielen sammelte sie 18 Punkte. Ausbaufähig ist diese Bilanz. „Unser Ziel ist der Klassenerhalt, bitteschön ohne Relegation“, bemerkt Tacke, „auf Entscheidungsspiele haben wir keinen Bock.“ An das Nervenflattern Ende der vergangenen Saison erinnert er sich höchst ungern. „Das muss ich nicht noch mal haben. Das hab’ ich alles schon mitgemacht. Muss nicht sein!“ Auf den letzten Drücker hatten sich die Beerlager gerettet.

Nach der Mannschaftsfahrt mussten sie noch mal ran. Ohne große Vorbereitung. „So was soll sich nicht wiederholen“, verkündet Tacke, „den Saisonabschluss haben wir auch bereits geplant.“ Diesmal geht’s nicht nach Ibiza , wo sie 2016 waren. „Nein“, teilt er mit, „wir nehmen wieder das vertraute Mallorca.“ Am Ballermann wollen sie Anfang Juni die Beine hochlegen und den Klassenerhalt gebührend feiern.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4633359?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F