Frauenfußball: Dritter Sieg in Serie bei den Hallenkreismeisterschaften in Olfen VfL Billerbeck feiert den Hattrick

Billerbeck. Der Titelverteidiger VfL Billerbeck war der strahlende Sieger bei der Hallenkreismeisterschaft der Frauen in Olfen. In einem packenden Finale behauptete sich der Westfalenligist gegen den Landesligisten Union Wessum mit 2:1-Toren.

Von Allgemeine Zeitung
Frauenfußball: Dritter Sieg in Serie bei den Hallenkreismeisterschaften in Olfen : VfL Billerbeck feiert den Hattrick
Hallenkreismeister sind die Fußballerinnen vom VfL Billerbeck: oben von links: Trainer Frank Stening, Aileen Göbel, Jana Krystek, Lisa Schlottbom, Lea van den Berg, Alicia Mester, Isabell Ueding, Trainer Florian Heuermann; unten von links: Anna Haberecht, Kristina Metelski, Kira Artmann, Luisa Gehlmann, Meike Knipper und Sarah Hauling. Foto: Leon Sicking

Platz drei ging überraschend an den Bezirksligisten Fortuna Seppenrade durch einen 5:2-Erfolg im kleinen Finale über Grün-Weiß Nottuln.

Die insgesamt zwölf Mannschaften aus dem Fußballkreis Ahaus/Coesfeld mussten sich in zwei Gruppen für das Halbfinale qualifizieren. Nur jeweils die beiden Gruppenersten und -zweiten kamen weiter.

In der Gruppe A blieb Grün-Weiß Nottuln ungeschlagen. Die Mannschaft holte sich mit vier Siegen und einem Unentschieden in ihren fünf Begegnungen den ersten Platz. Rang zwei ging mit zwölf Punkten an Fortuna Seppenrade.

In der Gruppe B setzte sich Union Wessum mit zwölf Punkten als Gruppenerster durch. Zweiter mit ebenfalls zwölf Punkten wurde der VfL Billerbeck . In ihrem ersten Spiel besiegten die Wessumerinnen Billerbeck mit 2:0. Dann unterlagen die Union-Frauen aber 0:1 gegen Eintracht Ahaus.

Im ersten Halbfinale bezwang Union Wessum Fortuna Seppenrade knapp mit 3:2, in der zweiten Partie schlug der VfL Billerbeck GW Nottuln glatt mit 4:1.

In einem engen Endspiel gewann Billerbeck knapp mit 1:0 gegen den Landesligisten Union Wessum. Florian Heuermann , der als Co-Trainer bei der Hallenkreismeisterschaft die Leitung der Mannschaft übernommen hatte, freute sich über den dritten Triumph in Serie: „Wir haben uns wie in den vergangenen drei Jahren von Spiel zu Spiel gesteigert. Da unsere Mannschaft noch recht jungen und unerfahren ist, können wir höchst zufrieden sein.“

Im Spiel um Platz drei traf Seppenrade auf Nottuln. In der Gruppenphase hatten die Nottulnerinnen mit 4:0 gewonnen. Das „kleine Finale“ bestimmte die Fortuna. Vor allem Nadine Ostrzenski fiel mit ihren drei Treffern auf und schoss die Fortunen zum 5:2-Erfolg.

Thomas Langen, der Coach aus Seppenrade, war mit der Leistung seines Teams insgesamt höchst zufrieden. „Unser Ziel war es, mindestens den dritten Platz zu erreichen. Das ist uns gelungen“, freute er sich.

Brigitte Komsthöft, Frauen-Staffelleiterin im Kreis Ahaus/Coesfeld, zog ebenfalls ein positives Fazit: „Ein großes Kompliment an den Ausrichter SuS Olfen. Die Bewirtung war tadellos, die Spiele haben Spaß gemacht.“

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4646927?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F