Kreisliga A: VfL Billerbeck setzt sich beim SV Gescher II mit 6:1 durch „Seltsames Spiel“ mit klarem Ausgang

Gescher/Billerbeck (fw). So richtig einzuordnen wussten beide Trainer das Spiel nicht. Denn was nach einem lockeren Spaziergang des VfL Billerbeck aussieht, bezeichnete Steffen Szymiczeck als „seltsames Spiel“. 6:1 hatten sich seine Jungs beim SV Gescher II durchgesetzt – „trotzdem war es eines unserer schwächeren Spiele.“

Von Frank Wittenberg
Kreisliga A: VfL Billerbeck setzt sich beim SV Gescher II mit 6:1 durch : „Seltsames Spiel“ mit klarem Ausgang
Viele Chancen hatte Adenis Krasnigi auf dem Schlappen – daraus machte er immerhin ein Tor. Foto: Frank Wittenberg

Vor allem in den ersten Minuten war Szymiczeck sprachlos, denn es spielte nur der SV. „Vor und nach dem 1:0 durch Jonah Ploss hatten wir noch weitere klare Chancen“, berichtete SV-Trainer Marco Streuff. „Aber nach dem Ausgleich haben wir komplett den Faden verloren.“ Andreas Lembeck traf per Kopf nach einem Freistoß von Matthias Schulze Bisping (21.) und leitete die Wende ein. Thomas Aupert brachte den VfL in der 29. Minute in Führung.

Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Toreschießen weiter. „Wir wussten von der Offensivqualität der Billerbecker, haben ihnen aber zu viel Raum gelassen“, so Streuff. Frederik Fechner nach starker Vorarbeit von Matthias Schulze Bisping, Adenis Krasnigi nach Pass von Max Vandieken sowie Calvin Majewski mit einem Doppelpack machten das halbe Dutzend voll gegen eine SV-Reserve, die auch noch Lukas Kötting (Rot) verlor. Szymiczek: „Das war ein Spiel mit viel Licht, aber auch viel Schatten.“ 7 SV Gescher II – VfL Billerbeck 1:6; Tore: 1:0 Jonah Ploss (4.), 1:1 Andreas Lembeck (21.), 1:2 Thomas Aupert (29.), 1:3 Frederik Fechner (56.), 1:4 Adenis Krasnigi (69.), 1:5 und 1:6 Calvin Majewski (73., 90.).

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4759580?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F