Westfalenliga: VfL Billerbeck mit einer 1:3-Niederlage gegen den Titelkandidaten 1. FFC Recklinghausen
Alles versucht! Nichts zu machen

Billerbeck. Walter Okon wollte nichts beschönigen. „Wenn man die Spielanteile und die Torchancen sieht, dann geht das Ergebnis unterm Strich in Ordnung“, sagte Walter Okon nach dem 1:3 gegen den Titelaspiranten 1. FFC Recklinghausen.“

Dienstag, 10.10.2017, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 09.10.2017, 16:50 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 10.10.2017, 09:00 Uhr
Alicia Mester, Kapitänin beim VfL Billerebck. Foto: Ulrich Hörnemann

Das Gäste-Team zähle mit zum Besten, was die Westfalenliga zu bieten hat. „Spielerisch war Recklinghausen sogar noch stärker als die anderen drei Mannschaften von oben, gegen die wir angetreten sind“, meinte der Billerbecker Trainer, „wenn unsere Torhüterin nicht so gut gehalten hätte, wäre die Niederlage noch höher ausgefallen.“ Sarah Hauling hatte einen Sahnetag.

Nach einer starken Anfangsphase gingen die Gastgeberinnen überraschenderweise in Führung. Auf Vorlage von Anna Haberecht gelang Maren Schulte in der 5. Minute das 1:0. „In dieser Phase haben wir die Partie offen gestaltet“, lobte Walter Okon sein Personal, „hinten haben wir gut gestanden.“

Aber der erste kleine Fehler wurde dann sofort bestraft. Chiara Tat schaffte in der 27. Minute den 1:1-Ausgleich. Damit war die Begegnung wieder offen. Bis zur Pause ließen die Domstädterinnen keinen weiteren Gegentreffer mehr zu.

In der Pause musste Walter Okon wechseln, wobei sein Kader aktuell ohnehin sehr eng gestrickt ist. Nicole Störmer blieb mit Wadenproblemen draußen. Dafür kam Franziska Diekmann, die vorn in die Spitze ging. Anna Haberecht übernahm die Zehner-Position. Diekmann besaß dann in der 65. Minute die Riesenchance zur erneuten Führung. Clever lupfte sie die Kugel über die gegnerische Keeperin, nur leider auch am linken Pfosten vorbei ins Aus.

Was wäre wohl gewesen, wenn dieser Kunstschuss gepasst hätte? „Ja“, mutmaßte Okon, „vielleicht hätte das Spiel eine andere Wendung genommen.“ Stattdessen leistete sich seine Elf in der 68. Minute einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, den Nadine Schmidt mit dem 2:1 bestrafte. Wiederum Chiara Tat beseitigte mit dem 3:1 in der 81. Minute alle Billerbecker Hoffnungen auf eine Punkteteilung.

„Die Mädels haben alles gegeben und alles versucht“, lobte Okon seine junge Truppe, „jetzt haben wir die Top Vier in dieser Liga hinter uns. Nächsten Sonntag sind wir zu Gast in Kutenhausen-Todtenhausen. Dort wollen wir den zweiten Saisonsieg eintüten.“ 7 VfL Billerbeck - 1. FFC Recklinghausen 1:3; Tore: 1:0 Maren Schulte (5.), 1:1 Chiara Tat (27.), 1:2 Nadine Schmidt (68.), 1:3 Chiara Tat (81.)

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5213671?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Das passiert am Freitag bei "Münster mittendrin"
Am Freitag treten Fritz Kalkbrenner und Gheist auf der Bühne am Domplatz auf.
Nachrichten-Ticker