Kreisliga A: VfL Billerbeck und Turo Darfeld trennen sich mit einem 1:1-Unentschieden
Ausgleich kurz vor Schluss

Billerbeck / Darfeld. Der Joker hat gestochen! Kurz vor knapp fiel doch noch der Ausgleich durch den dritten und letzten Auswechselspieler, den der Billerbecker Coach Steffen Szymiczek beim 0:1-Rückstand auf den Kunstrasen geschickt hatte. Thomas Aupert stocherte den Ball in der Nachspielzeit über die Torlinie. Mit dem Last-Minute-Ausgleich zum 1:1-Endstand bei Dauerregen erlöste „Aupi“ seine Kollegen, die im gleißenden Flutlicht nonstop die Darfelder Hälfte bevölkerten, aber an ihrer eigenen Abschlusschwäche oder am Gäste-Schnapper Dirk Bialowons, dem Mann mit den tausend Händen, gescheitert waren.

Montag, 13.11.2017, 08:03 Uhr

Turm in der Schlacht: André Uphaus (links), Abwehrchef, Kapitän und sicherer Elfmeterschütze von Turo Darfeld, stoppte im Flutlichtschein den Billerbecker Torjäger Adenis Krasnigi. Fotos: uh Foto: az

Die Gäste setzten die Akzente in der Startphase. Gjemajl Perzhaollaj (4. Minute), Steffen Lausemann (5.) und wiederum Perzhollaj (6.) besaßen prima Möglichkeiten, die allerdings nicht verwertet wurden. Auf der Gegenseite hämmerte Leon Holtmann (18.) die Kugel frei über den Balken. Philipp Daldrup (27.) traf ins Netz, stand jedoch im Abseits. Gjemajl Perzhollaj (42.) scheiterte am Außenpfosten.

Nach der Pause drückten die Billerbecker vehement. Adenis Krasnigis Schuss (55.) touchierte den Pfosten. Als Gjemajl Perzhollay bei einem der wenigen Konter im zweiten Durchgang im gegnerischen Strafraum mit Max Zumbülte kollidierte, entschied Referee Bernd Schüring auf Strafstoß, den Turo-Käpt'n André Uphaus sicher halbhoch ins linke Eck feuerte. 1:0 für Turo! „Der Schiedsrichter hat mit seiner Entscheidung völlig falsch gelegen“, moserte Steffen Szymiczek. „Wenn der Schiri pfeift, dann war's wohl ein Elfmeter“, meinte Guido Albers, Co-Trainer aus Darfeld, „sollen wir etwa sagen: Nee, den wollen wir gar nicht haben?“

Die Domstädter starteten in der Schlussphase mit drei frischen Kräften eine Art Generaloffensive. „Ich habe 10:2-Chancen für uns gezählt“, rechnete Szymiczek vor, „das hätte normalerweise gereicht für mehrere Meisterschaftsspiele.“ Bei allem Ärger über den verpassten Dreier hatte er auch noch ein Kompliment für sein Personal übrig: „Dass wir zurückgekommen sind, macht mich froh und stolz.“ Auch Albers lobte seine Kollegen: „Hut ab vor dieser starken Leistung! Das Remis ist hochverdient.“ 7 VfL Billerbeck - Turo Darfeld 1:1; Tore: 0:1 André Uphaus (67.), 1:1 Thomas Aupert (90. + 1)

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5284989?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Das passiert am Freitag bei "Münster mittendrin"
Am Freitag treten Fritz Kalkbrenner und Gheist auf der Bühne am Domplatz auf.
Nachrichten-Ticker