Billerbeck Wasserschlacht mit Torfestival

Darup/Billerbeck. Nach 25 Minuten drohten die Borussen nicht nur wegen des Dauerregens im wahrsten Sinne abzusaufen. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der Daruper, die dem Pressing des VfL Billerbeck kaum etwas entgegenzusetzen hatten. „Wir sind ja überhaupt nicht ins Spiel gekommen“ schüttelte Micky Gravermann angesichts des schnellen 0:5-Rückstandes den Kopf.

Von Frank Wittenberg
Billerbeck: Wasserschlacht mit Torfestival
Wieder segelt eine Flanke in den Daruper Strafraum: Felix Leimkühler (links) nimmt Maß, Borussen-Kapitän Marcel Bunge kann den Pass nicht verhindern. Foto: Frank Wittenberg

Dass es am Ende „nur“ 6:0 für den Tabellenführer hieß, schien wiederum den gehörigen Regenmengen zu verdanken sein. „In der zweiten Halbzeit war Fußball ja kaum noch möglich“, erklärte Steffen Szymiczek. „Umso besser, dass wir es schon so früh entschieden haben.“ Und wie: Schon nach drei Minuten nahm Thomas Aupert einen Steilpass von Andreas Lembeck auf und passte in die Mitte, wo Max Vandieken zum 0:1 vollendete. Nur neun Minuten später legte Felix Leimkühler quer, diesmal stocherte Philipp Daldrup den Ball zum 0:2 über die Linie – und „Pepe“ legte in der 21. Minute auch das 0:3 nach Vorarbeit von Thomas Aupert nach. Matthias Möllering mit einem verdeckten 25-Meter-Schuss (24.) und Max Vandieken nach Aupert-Flanke (25.) schraubten das Ergebnis auf 5:0. „Das waren wirklich tolle Spielzüge“, lobte Szymiczek sein Personal.

Nach der Pause erhöhte erneut Vandieken auf 6:0 (57.), dann plätscherte die Partie dahin. Nur noch Schadensbegrenzung war angesagt für Gravermann und Co.: „Das müssen wir ganz schnell abhaken.“ 7 Borussia Darup – VfL Billerbeck 0:6; Tore: 0:1 Max Vandieken (3.) 0:2 und 0:3 Philipp Daldrup (12., 21.), 0:4 Matthias Möllering (24.), 0:5 und 0:6 Max Vandieken (25., 57.).

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5625460?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F