Handball: Weibliche B-Jugend von DJK Coesfeld-VBRS feiert den Titelgewinn Kreismeister nach Doppelsieg

Coesfeld. Innerhalb von 48 Stunden sicherten sich die Handballerinnen der weiblichen B-Jugend von DJK Coesfeld-VBRS durch Siege gegen TuS Recke (27:11) und TV Emsdetten (21:5) den Kreismeistertitel.

Von Allgemeine Zeitung
Handball: Weibliche B-Jugend von DJK Coesfeld-VBRS feiert den Titelgewinn : Kreismeister nach Doppelsieg
hinten von links: Jule Bömer, Clara Puthen, Maike Dieker, Verena Kreikenberg, Judith Scholle; vorn von links: Celin Heubrock, Jette Schmedt auf der Günne, Jenni Frangenberg, Elisabeth Hericks, Lara Deuker. Es fehlen: Lina Feldermann und Sophie Hamburger. Foto: az

Im Nachholspiel gegen Recke zeichnete sich schnell ab, dass die DJK-Spielerinnen einen klaren Sieg einfahren wollten. So führten sie nach 17 Minuten mit 10:1 und lagen zur Halbzeit mit 15:3 in Front. Trotz leicht nachlassender Konzentration zu Beginn der zweiten Halbzeit setzten die Mädchen ihr schnelles und kombinationssicheres Angriffsspiel fort, verwandelten viele Tempogegenstöße oder zweiten Wellen sicher. Da die Abwehr vor der stark haltenden Verena Kreikenberg ebenfalls ganze Arbeit leistete, kam die Coesfelder B-Jugend zu einem ungefährdeten 27:11-Erfolg. Für Coesfeld spielten: Maike Dieker (7 Tore), Clara Puthen (4), Greta Gerdes (3), Elisabeth Hericks (7), Jenni Frangenberg (3), Sophie Hamburger (1), Lina Feldermann (1), Jule Bömer (1), Judith Scholle und Verena Kreikenberg.

Die Vorzeichen für das vorentscheidende Spitzenspiel des Tabellenführers aus Coesfeld gegen den Tabellendritten aus Emsdetten waren eher schlecht.

Neben Celin Heubrock und Jette Schmedt auf der Günne fielen kurzfristig auch noch Lara Deuker und Jule Bömer verletzungsbedingt aus.

So halfen wie schon zuletzt die in der A-Jugend als Torhüterin spielende Sophie Hamburger am Kreis und Youngster Lina Feldermann aus der C-Jugend auf der Außenposition aus.

Die Mannschaft von Walli Brand legte los wie die Feuerwehr, warf in den ersten 15 Minuten sechs Tore und ließ keinen Gegentreffer zu. Emsdetten gelang erst nach 15 Minuten das 1;6, die leichtfüßige und schnell Lücken schließende 3-2-1-Deckung aus Coesfeld war nicht zu knacken.

Bestnoten verdiente sich Jenni Frangenberg, die etliche Rückraumaktionen des Gegners im Keim erstickte. Bei einem Spielstand von 12:3 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause setzten die Coesfelderinnen ihr souveränes Spiel fort und siegten klar mit 21:5.

Im Tor überzeugte Verena Kreikenberg mit reaktionsschnellen Paraden, der starke Rückraum mit Clara Puthen (7 Tore), Maike Dieker (5) und Jenni Frangenberg (1) erzielte 13 Tore. Vom Kreis und den Außenpositionen trafen Judith Scholle (1), Greta Gerdes (3), Elisabeth Hericks (3) und Sophie Hamburger (1).

Mit dieser herausragenden Leistung sicherte sich die weibliche B-Jugend am vorletzten Spieltag mit ihrem 17. Sieg in Folge den Kreismeistertitel.

Dieser Titel wurde nach dem Spiel mit den Fans und Familien sowie mit etlichen französischen Austauschgästen der Spielerinnen gefeiert.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4736397?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F