Fußball: Nach dem Heimsieg über Senden folgt der Kracher gegen die Spielvereinigung Vreden Pokalfieber an der Reiningstraße

Coesfeld. Der Dreier ist Gold wert. „Deshalb heben wir aber nicht ab!“ Sebastian Scheinig will seine Himmelsstürmer eigenhändig von Wolke sieben herunterholen, sollte einer meinen, er müsse Höhenluft atmen. „Noch ist nichts gewonnen“, sagt Scheinig, „es wird schwer genug, die Klasse zu halten.“ Auf nunmehr fünf Zähler ist der Abstand auf den Drittletzten TSG Dülmen angewachsen, sieben sind es auf die punktgleichen SV Burgsteinfurt und SpVg. Emsdetten, über deren Köpfe der Abstiegsgeier kreiselt. Sicherlich ein komfortabler Vorsprung, doch ein Ruhekissen sieht anders aus.

Von Ulrich Hörnemann
Fußball: Nach dem Heimsieg über Senden folgt der Kracher gegen die Spielvereinigung Vreden : Pokalfieber an der Reiningstraße
Auf und davon: Marius Borgert (links), Torjäger bei DJK Coesfeld-VBRS, schüttelt seine Gegenspieler ab wie lästige Fliegen. Foto: Ulrich Hörnemann

„Nur eine einzige Niederlage“, weiß er, „schon bist du wieder tief drin im Tabellenkeller.“ Durch ihren 3:1-Sieg über den Aufsteiger VfL Senden sind die Coesfelder auf Rang neun vorgeprescht in dieser ausgeglichenen Klasse, in der jeder jeden schlagen kann.

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte stand es 0:0 zur Pause. „Große Möglichkeiten hab’ ich nicht gesehen“, erinnert sich Sebastian Scheinig, Trainer des Landesligisten DJK Coesfeld-VBRS, „bis auf die eine Szene gleich zu Beginn, als Marius Borgert etwas überrascht war, dass er fast zum Abschluss gekommen wäre.“ Nach Ecke von Alex Lanfer konnte Borgert (8. Minute) nicht mehr rechtzeitig reagieren. Zu perplex war er über den ungewohnten Freiraum, den ihm die Gäste-Abwehr gewährt hatte. „Den Ball hätte Marius gerne reinmachen dürfen“, erzählt Scheinig, der ihm die verpasste Chance nicht krumm genommen hat, „denn noch lieber sind mir die späten Tore.“ Davon gab es gleich zwei von „Stulle“ Borgert, wie ihn seine Klubkollegen rufen: erst den Elfer (79.), mit dem er den 0:1-Rückstand durch Rabah Abed (76.) ausglich, dann den Knaller (83.), der die 2:1-Führung bedeutete. Semih Tompa gelang in der Nachspielzeit (90. + 1) sogar das erlösende 3:1, mit dem endgültig alle Zweifel am zweiten Heimsieg in dieser Saison beseitigt wurden.

Die Leistungssteigerung in der rassigen Schlussviertelstunde hat ihm gefallen. „Nach dem 0:1 haben wir sehr gut reagiert“, lobt Sebastian Scheinig sein Personal, „phasenweise hatten wir vorher fünf Prozent weniger investiert.“ Dadurch bekamen die Sendener, bei denen der einstige DJK-Coach Rainer Leifken das Kommando hat, frischen Wind, sodass Rabah Abed getroffen hat. Dennoch hat’s nicht gereicht für einen fünften Erfolg in diesem Jahr. Im Gegenteil: Sendens schöne Serie ist durch diese Niederlage gerissen. „Hinten haben wir tief gestanden und vorn Nadelstiche gesetzt. Die haben gesessen“, freut sich Scheinig über seine taktische Order, die voll und ganz aufgegangen ist, „den Dreier haben wir uns verdient.“ Recht hat er.

Aber viel Zeit zum Feiern bleibt ihnen nicht. „Am Donnerstag folgt die nächste schwierige Aufgabe“, schaut Sebastian Scheinig voraus, „dann treffen wir im Halbfinale des Krombacherpokals auf die Spielvereinigung Vreden.“ Ein Hochkaräter, so Scheinig, „kreisweit die beste Mannschaft, stärker auch als SuS Stadtlohn“. Die Stadtlohner spielen immerhin Oberliga, die Vredener „nur“ Westfalenliga. „Das dickste Brett, das es im Pokal zu bohren gibt“, bemerkt er, „da sind wir krasser Außenseiter.“ Clever packt Scheinig dem Gegner die Favoritenbürde auf die Schultern.

Max Wenning, den der Grippe-Virus am Sonntag noch flachgelegt hatte, soll am Donnerstagabend (Anstoß: 19 Uhr, Kunstrasen, Reiningstraße 12) auflaufen. O-Ton Scheinig: „Ich hoffe, dass er fit wird.“ Auf den Sieger dieser Begegnung wartet das Finale am 25. Mai (Anstoß: 15 Uhr). Der Ort steht noch nicht fest Gegner ist entweder der A-Kreisligist ASC Schöppingen oder Oberligist SuS Stadtlohn, die am Donnerstag zeitgleich aufeinandertreffen.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4745378?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F