Volleyball: SG 06 will am Samstag den Sprung in die Aufstiegsrelegation sichern / Anpfiff um 20 Uhr Heiß auf das Sahnehäubchen

Coesfeld. Die Vorgabe ist klar. Zwei Sätze müssen her – zwei Sätze, um sich einen Traum zu erfüllen. „Dann hätten wir die Relegation zur Regionalliga erreicht“, staunt Bernhard Heuermann über die bisher starke Saison seiner SG-Volleyballer, die am Samstag in eigener Halle gegen den FS Duisburg gekrönt werden soll. „Das wäre das Sahnehäubchen und eine tolle Perspektive.“

Von Frank Wittenberg
Volleyball: SG 06 will am Samstag den Sprung in die Aufstiegsrelegation sichern / Anpfiff um 20 Uhr : Heiß auf das Sahnehäubchen
Philipp Heuermann (SG Coesfeld 06). Foto: az

Nach der glatten 0:3-Niederlage vor einer Woche bei Telekom Post SV Bielefeld II müssen die Coesfelder nun liefern. Denn der VC Bottrop sitzt der SG 06 im Nacken. „Wir müssen davon ausgehen, dass die Bottroper ihr Spiel gewinnen“, sagt Heuermann mit Blick auf die Aufgabe des VC beim bereits abgestiegenen SSV Hamm. Aber auf fremde Hilfe will sich sein Team ohnehin nicht verlassen. „Wir haben es selbst in der Hand“, betont der Trainer. „Und das wollen wir uns nicht nehmen lassen.“ Selbst eine 2:3-Niederlage dürften sie sich erlauben, denn schon die würde den einen noch fehlenden Punkt bringen.

Vor einem möglichen Jubel über das Erreichen der Relegationsrunde steht aber eine hohe Hürde. Nicht nur, weil schon der 3:1-Sieg in der Hinrunde in Duisburg extrem hart erkämpft war – allein drei Sätze gingen im Dezember in die Verlängerung bis 30 Punkte und mehr. „Das ist auch ein Gegner auf Augenhöhe, gegen den wir uns immer enge Spiele geliefert haben“, berichtet Heuermann. Zusätzlich schwierig wird die Aufgabe, weil auch die Duisburger unbedingt gewinnen müssen – ihnen droht sonst als Drittletzter die Abstiegsrelegation. „Die werden also keinen lockeren Ausflug nach Coesfeld machen.“

Während Bernhard Heuermann während der Woche noch keine Nervosität gespürt hat, konnten sich seine Jungs nicht frei von Anspannung machen. „Aber sie sind total heiß und haben am Dienstag noch eine Extraschicht eingelegt“, freut sich der Trainer. Überhaupt sind die Voraussetzungen ordentlich, denn aus seinem schmalen Kader stehen alle sieben Akteure zur Verfügung – plus Verstärkung aus der zweiten Mannschaft, die ihr Spiel vorverlegt hat. „Ich werde drei Spieler mit zu uns nehmen“, kündigt er an. „Das bietet uns mehr Möglichkeiten, auf bestimmte Situationen zu reagieren.“

Sollte die SG Coesfeld 06 am Samstagabend Platz zwei in der Oberliga sichern, würde die Mannschaft am letzten April-Wochenende in einer Dreierrunde um die Aufstieg in die Regionalliga spielen. Gegner sind dann der Zweite der anderen Oberliga-Staffel, vor dem letzten Spieltag der VC 73 Freudenberg, sowie der Drittletzte der Regionalliga – um diesen Platz kämpfen im direkten Duell der TV Hörde II und der Dürener TV II, wobei auch die Füchse Düsseldorf/Ratingen noch nicht gesichert sind. „Unser Heimspiel wäre dann am 29. April, einem Samstag“, wagt Bernhard Heuermann einen vorsichtigen Blick voraus – mehr aber auch nicht, denn der Fokus liegt eindeutig auf Duisburg: Vor möglichst vielen Zuschauern und mit dieser tollen Unterstützung im Rücken soll die Relegation perfekt gemacht werden!

Anpfiff: Samstag, 20 Uhr, Halle II des Schulzentrums Holtwicker Straße.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4754985?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F