Coesfeld Verdienter Sieg nach Chancenfestival

Darup/Coesfeld. Nach einer Viertelstunde war für die Ergänzungsspieler der gemütliche Nachmittag auf der Bank gelaufen. Denis Koopmann schickte das Quintett geschlossen zum Aufwärmen – eine Drohung an sein kickendes Personal, das weit entfernt war von der guten Form der vergangenen Wochen. Rund 75 Spielminuten später hatte sich die Laune des Trainers nicht gebessert. „Ich bin erschrocken, wie sorglos wir nach hinten gearbeitet haben“, schüttelte er den Kopf. Denn gemessen an den Torchancen war die DJK/VBRS-Reserve mit dem 1:3 bei Borussia Darup bestens bedient.

Von Frank Wittenberg
Coesfeld: Verdienter Sieg nach Chancenfestival
Eine von vielen hochkarätigen Chancen der Daruper: Stefan Laakmann (Mitte) setzt sich gegen Matthias Horsthemke (links) und Simon Brück durch. Foto: Frank Wittenberg

Genau das war der Kritikpunkt, den Micky Gravermann trotz der Punkte fünf bis sieben für seine Daruper binnen einer Woche anbringen wollte. „Wir haben das Spiel unnötig lange offen gehalten“, dachte er an eine Vielzahl von Hochkarätern, die teils fahrlässig vergeben wurden. „Die müssen wir einfach machen!“

Ein Pannentor brachte die Borussen früh auf Kurs. Dennis Weßendorf rief nach einer Hereingabe von Max Determann zwar „Torwart“, aber Ron Barenbrügge fälschte den Ball so unglücklich ab, dass der Schnapper ihn nicht mehr zu fassen bekam (8.). „Damit war unser Konzept über den Haufen geworfen“, ärgerte sich Koopmann. Tief stehen und nach Ballgewinn schnell nach vorne spielen wollten die Coesfelder – das war fortan das Mittel der Daruper.

Die ließen aber großzügig die besten Möglichkeiten aus. Stefan Laakmann scheiterte ebenso an Dennis Weßendorf (14.) wie Max Determann (23.) und Sven Thiemann (41.). Die Gäste wiederum hatten Pech, als der Kopfball von Maik Quent nach Ecke von Andree Dörr ebenso die Oberkante der Latte streifte (32.) wie der Schuss von Johannes Hähner (45.).

Nach der Pause das ähnliche Bild: Chancen fast ausschließlich für die Gastgeber, bei denen Sven Thiemann (49.), Max Determann (58.) und Michael Puhe (61.) das erlösende 2:0 verpassten – das Jan Ahlers dann in der 68. Minute nach feinem Querpass von Sven Thiemann nachholte. Max Detemermann legte nach einem verunglückten Abstoß mit dem 3:0 die endgültige Entscheidung nach (70.). „Das war von uns ein schlechter Sommerkick“, gab Denis Koopmann zu, der nach einem weiteren Lattenkopfball von Maik Quent (88.) immerhin das 3:1 notieren durfte, das Marcel Dreier nach Vorarbeit von Matthias Hesper in der Nachspielzeit markierte.

Ein Sieg des Willens war es, stellte Micky Gravermann zufrieden fest. Und eines der Joker, denn der Trainer hatte schon früh Thomas Puhe (4.) und Stefan Laakmann (25.) angeschlagen auswechseln müssen – Max Determann und Sven Thiemann kamen und waren an allen drei Toren beteiligt: „Das freut mich riesig für die beiden Jungs.“ 7 Borussia Darup – DJK Coesfeld-VBRS II 3:1; Tore: 1:0 Ron Barenbrügge (8., ET), 2:0 Jan Ahlers (68.), 3:0 Max Determann (70.), 3:1 Marcel Dreier (90.+2).

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5664449?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F