Coesfeld
SG 06 feiert die Vizemeisterschaft

Coesfeld. Die Turner der Sportgemeinschaft Coesfeld 06 können auf eine erfolgreiche Verbandsliga-Saison zurückblicken. Bei lediglich einem Wettkampf mussten sich die Coesfelder Turner geschlagen geben.

Freitag, 27.04.2018, 10:36 Uhr

Das erfolgreiche Verbandsliga-Team (von links) Mustafa Rahimi, Simon Sandscheper, Vitali Züch, Florian Wein-Kleinschnitker, Tim Jakob, Trainer Ulrich Rickert, Alexander Sueck, Jannik Voß, Joachim Hillers, Winfried Wache (Heimkampfrichter) und Volker Kraft. Es fehlt Koray Aktas. Foto: az

Im letzten Heimwettkampf erturnten sich die Gäste aus Leopoldshöhe in einem sehr spannenden Wettkampf die entscheidenden Meisterschaftspunkte. Das Endergebnis lautete 225,75 Punkte zu 220,00 Punkte zu Gunsten der Ostwestfalen, die sich dadurch auch die Meisterschaft erturnten.

„Die teils bundesliga-würdigen Sprünge der Gäste am Sprungtisch haben den Wettkampf entschieden. Gegen die 39,05 Punkte war trotz der guten SG-Sprünge (35,05 Punkte) kein Kraut gewachsen. An allen anderen Geräten turnten beide Mannschaften auf Augenhöhe“ resümierte Trainer Ulrich Rickert.

Den letzten Wettkampf absolvierten die Coesfelder gegen die Turner aus Isselhorst. Verletzungen und krankheitsbedingte Absagen würfelten erneut die Mannschaft mächtig durcheinander.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten steigerten sich die Coesfelder Turner im Verlaufe immer mehr. Mit 204,55 zu 188,4 Punkten erturnten sich die Akteure der SG 06 nicht nur zwei weitere Meisterschaftspunkte, sondern sicherten sich auch den zweiten Tabellenplatz.

Dieser Platz berechtigt zum Aufstieg in die Oberliga, allerdings haben sich die Aktiven der SG 06 dafür entschieden, dieses Recht nicht wahrzunehmen.

Stattdessen möchten die Coesfelder die Zeit nutzen und strebt in der Verbandsliga-Saison 2019 den Aufstieg als Meister an!

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5690583?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Umweltdezernent will einen Kursschwenk in Münsters Rathaus
Diese alte Platane im Kreuzviertel, ein Naturdenkmal inmitten eines Neubauprojektes, verdeutlicht den Zielkonflikt zwischen Wohnraumschaffung und Naturschutz. Mit einer Baumschutzsatzung will die Stadt in diesem Zusammenhang den Naturschutz stärken.
Nachrichten-Ticker