Coesfeld Nur zwei Mann auf der Auswechselbank

Coesfeld (uh). Ein Blick auf die Auswechselbank reichte, um sich die argen Personalnöte beim Absteiger DJK Coesfeld-VBRS vor Augen zu führen. Sebastian Scheinig, eigentlich Trainer und kein Spieler, sowie „Jojo“ Hähner aus der Reserve saßen da einsam und verlassen bei der 1:2-Heimniederlage.

Von Ulrich Hörnemann
Coesfeld: Nur zwei Mann auf der Auswechselbank
Mit einem Tor des Monats erzielte Aleks Temelkov die 1:0-Führung. Foto: az

Die Hausherren bestimmten dennoch das Geschehen. Aleksandar Temelkov (8. Minute) nahm eine Flanke von Koray Arslan mit vollem Risiko und haute den Ball mit Links in den Winkel des Werner Gehäuses. „Wenn wir sein Tor auf Video hätten, würde Aleks garantiert am Samstagabend ins Aktuelle Sportstudio eingeladen“, staunte Scheinig über diesen Kunstschuss, „doch danach haben wir durch dicke Böcke den Gegner wieder in Position gebracht.“ Dabei hatte er in der Startphase überhaupt nicht das Gefühl, dass sie diese Partie verlieren könnten. „Werne ist noch in akuter Abstiegsgefahr“, so Scheinig, „das hatte man aber nicht gespürt, so passiv war unser Gegner.“

Jannik Prinz (11.) gelang der rasche Ausgleich, und Dominik Hennes (69.) erzielte im zweiten Durchgang den 2:1-Endstand. Koray Arslan besaß noch eine gute Möglichkeit, traf aber nicht. 7 DJK Coesfeld-VBRS - Werner SC 1:2; Tore: 1:0 Aleksandar Temelkov (8.), 1:1 Jannik Prinz (11.), 1:2 Dominik Hennes (69.)

Leserkommentare
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5716718?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F