Coesfeld Tor-Spektakel mit Tempofußball

Coesfeld (fw). Nach der Pause nahm das Spektakel seinen Lauf. „Da haben wir endlich mit Tempofußball die Räume genutzt, die uns der Gegner geboten hat“, lächelte Sebastian Scheinig. „So stelle ich mir das eigentlich immer vor.“ Zu selten trat die DJK Coesfeld-VBRS in dieser Saison so auf – gestern Abend aber im vorgezogenen Spiel bei Preußen Lengerich setzte der Landesliga-Absteiger mit dem 4:3-Sieg noch einmal ein Ausrufezeichen.

Von Frank Wittenberg
Coesfeld: Tor-Spektakel mit Tempofußball
Musste gestern Abend in der DJK/VBRS-Defensive viele Löcher stopfen: Essad Terziqi. Foto: Frank Wittenberg

Dabei waren die Eintrachtler mit dem 0:1 zur Pause gut bedient, gab Scheinig ehrlich zu: „Das hätte höher stehen können.“ Dass es nicht so kam, war ein Verdienst des ganz starken Keepers Tim Herbstmann. Mit dem ersten DJK-Torschuss glich Koray Arslan in der 47. Minute aus, und dann ging es zur Sache: Marius Borgert als „Leihgabe“ der zweiten Mannschaft erzielte nach Arslan-Vorarbeit das 2:1 (54.) und legte das 3:1 (74.) nach. Nachdem Aleksandar Temelkov mit einem Elfer das mögliche 4:1 verpasst hatte, kam Lengerich in der 85. Minute zum Anschlusstreffer. „Wir haben den Sack leider bei einigen dicken Konterchancen nicht zugemacht“, ärgerte sich Scheinig. Aleksandar Temelkov machte dann seinen Fehlschuss wieder wett und traf zum 4:2 (90.). Das 4:3 per Elfer in der Nachspielzeit machte es noch einmal spannend, letztlich jubelte aber die DJK über den fünften Saisonsieg. Scheinig: „Jetzt genießen wir die Rückfahrt mit dem Bus!“ 7 Preußen Lengerich – DJK Coesfeld-VBRS 3:4; Tore: 1:0 Dennis Greiff (33.), 1:1 Koray Arslan (47.), 1:2 und 1:3 Marius Borgert (54., 74.), 2:3 Nils Wiethölter (85.), 2:4 Aleksandar Temelkov (90.), 3:4 Dennis Greiff (90.+4, FE).

Leserkommentare
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5725994?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F