Coesfeld Ein positiver Typ für die Schnapper

Coesfeld (fw). Ein bisschen Bedenkzeit hatte er sich erbeten, dann aber ließ in das Projekt nicht mehr los. „Damit kann ich mich voll identifizieren“, sagt Steffen Warnecke. „Bei der DJK herrscht echte Aufbruchstimmung.“ Deshalb wechselt der 28-jährige Osterwicker ins Trainerteam des Bezirksligisten DJK Coesfeld-VBRS, wird Engin Yavuzaslan, Mario Worms und Andree Dörr unterstützen und sich um die Torhüter kümmern.

Von Frank Wittenberg
Coesfeld: Ein positiver Typ für die Schnapper
Als Meister 2015 beendete Steffen Warnecke seine aktive Laufbahn, nun wird er Torwarttrainer bei der DJK Coesfeld-VBRS. Foto: Archiv

Für Engin Yavuzaslan ist das ein Glücksfall. WIch habe selten einen so positiven Menschen mit einer solchen Mentalität kennengelernt“, sagt der neue Trainer über Warnecke, mit dem er schon in den vergangenen drei Jahren bei Westfalia Osterwick zusammengearbeitet hat. „Zuverlässiger geht es nicht!“ Als er gehört habe, dass Warnecke in Osterwick aufhören will, habe er ihn gleich angesprochen – und zum Glück eine Zusage bekommen.

Steffen Warnecke selbst hat bei der Westfalia alle Mannschaften durchlaufen und mit dem Bezirksliga-Aufstieg 2015 seine aktive Karriere beendet. „Ich wollte aber gerne als Torwarttrainer weiterarbeiten“, erzählt er – folglich arbeitete er in den vergangenen drei Spielzeiten überwiegend mit Florian Prause und Jan-Simon Wilmer zusammen. Weil aber Wilmer schon zur Winterpause aufgehört habe und Prause sich ab dem Herbst beruflich verändere, sei ihn ihm der Gedanke gereift, nicht weiterzumachen.

An den Ruhestand muss er sich aber erst gar nicht gewöhnen. Denn sein langjährigerer Weggefährte Engin Yavuzaslan hing an der Strippe – „aber erst, als er davon erfahren hatte, dass ich in Osterwick aufhöre“, betont Warnecke. „Er hat nicht versucht, mich abzuwehren.“ Nach einem guten Gespräch mit DJK-Teamleiter Organisation Thomas Grube war das Engagement in trockenen Tüchern.

Bei der DJK-VBRS wird sich Steffen Warnecke künftig um Tim Herbstmann und Johannes Kasnatscheew kümmern. „Zwei tolle Torhüter“, sagt Engin Yavuzaslan. „Das wird ein offener Kampf.“ Auf den weiteren etatmäßigen Schnapper Marvon Langer müssen die Eintrachtler zunächst verzichten, denn er wird nach einer Kreuzband-Operation vorerst nicht zur Verfügung stehen. „Marvin kommt zurück“, verspricht Yavuzaslan. „Dafür geben wir ihm die nötige Zeit.“

Leserkommentare
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5847446?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F