Bezirksliga: SV empfängt Adler Weseke Mit gutem Gefühl in die Winterpause

Gescher (fw). So überzeugend die Auftritte gegen die Spitzenteams der Liga auch waren, die Bilanz gegen die Kellerkinder ist sehr ausbaufähig: Einen einzigen Sieg gab es für den SV Gescher in den bisherigen Partien gegen die letzten Sechs des Rankings. „Es wird also höchste Zeit, dass wir auch gegen solche Mannschaften mal wieder einen Dreier holen“, macht Frank Schulz eine klare Ansage vor dem Heimspiel morgen gegen Adler Weseke.

Von Frank Wittenberg
Bezirksliga: SV empfängt Adler Weseke : Mit gutem Gefühl in die Winterpause
Angeschlagen vor dem letzten Spiel: Trainer Frank Schulz hofft dennoch auf den Einsatz von Thomas Lanfer. Foto: Frank Wittenberg

Und das ist nicht nur das Duell gegen den Drittletzten, sondern auch ein Wiedersehen mit zwei Gescheranern: Mario Beeke und Mike Börsting schnüren für den Gegner die Stiefel. „Das ist aber kein besonderes Thema“, versichert Schulz – ebenso wenig wie das Theater des Gegners um die nicht gelungene Spielverlegung in der Hinserie. „Das ist und bleibt Kinderkram“, nimmt der Trainer es gelassen. „Diesmal wollten wir verlegen, aber Weseke nicht. Das akzeptieren wir.“

90 Minuten noch, dann ist Winterpause angesagt, und die kommt dem SV sehr gelegen. Ständig musste Schulz improvisieren, langfristig sind Leistungsträger ausgefallen, auch diesmal gibt es mit Thomas Lanfer und Dennis Schültingkemper zwei Wackelkandidaten. „Trotzdem wollen wir unbedingt gewinnen“, betont Schulz. „Dann gehen wir mit einem guten Gefühl in die Pause.“ 7 Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Druckerei-Kersten-Sportpark, Ahauser Damm.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4491755?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F