Bezirksliga: SV empfängt TSV Marl-Hüls II Puzzlespiel auf der Sechser-Position

Gescher (fw). Frank Schulz muss puzzeln. Mal wieder! „Das kenne ich ja schon aus der Hinrunde“, zuckt der Trainer des SV Gescher mit den Schultern. Diesmal besteht auf der Sechser-Position Handlungsbedarf – weil Dennis Schültingkemper nach seiner roten Karte im Haltern-Spiel noch drei Partien aussetzen muss. „Das tut uns richtig weh“, betont Schulz. „Zwei bis drei Gedanken, wie wir das auffangen können, habe ich aber.“ Und mit der Idee soll es gelingen, die spielstarke Offensive des TSV Marl-Hüls II in den Griff zu bekommen.

Von Frank Wittenberg
Bezirksliga: SV empfängt TSV Marl-Hüls II : Puzzlespiel auf der Sechser-Position
Noch drei Spiele muss Dennis Schültingkemper nach seiner roten Karten in Haltern zusehen. Foto: Frank Wittenberg

Denn so einfach wie beim 5:1-Sieg, den die Gescheraner in der Hinserie in Marl gelandet haben, wird es morgen gewiss nicht. „Der Gegner hat sich mittlerweile gefangen“, sagt Schulz über die Oberliga-Reserve, die in der Tabelle auf Platz elf zwar sechs Ränge hinter dem SV liegt, aber nur vier Punkte weniger auf dem Konto hat. „Typisch für diese Liga“, sieht sich der Trainer bestätigt. „Gewinnst du zwei Spiele in Folge, kannst du einen Riesensprung machen.“ Bei zwei Niederlagen geht es aber ebenso schnell in die andere Richtung.

Deshalb will der SV morgen unbedingt punkten nach dem unglücklichen 2:3 zum Auftakt beim Tabellendritten TuS Haltern II. „Unter dem Strich verdient, aber wenn du in der letzten Minute noch einen Elfer verschießt, ist das natürlich bitter“, so Schulz. Hinzu kam die unselige rote Karte gegen Dennis Schültingkemper, die es nun zusätzlich schwierig macht. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Druckerei-Kersten-Sportpark am Ahauser Damm in Gescher.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4680592?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F