Kreisliga A: SuS empfängt VfL Billerbeck Schlusslicht muss nachlegen

Hochmoor/Billerbeck (fw). Plötzlich sehen sie wieder ein Licht am Ende des Tunnels. Der 5:2-Sieg bei der TSG Dülmen II hat den SuS Hochmoor wieder in Reichweite der Nichtabstiegsplätze gebracht – allerdings müssen sie jetzt nachlegen, weiß Kapitän Andreas Grewing: „Dazu müssen wir aber 90 Minuten dagegenhalten und es mehr wollen als der Gegner.“ Denn mit dem VfL Billerbeck kommt morgen gewiss keine Laufkundschaft nach Hochmoor. „Ein spielstarker Gegner, das haben wir auch in der Hinrunde gespürt“, so Grewing. Die Top-Leute des VfL gelte es aus dem Spiel zu nehmen. Personell sieht alles gut aus beim SuS: Lediglich Tim Schlüter muss nach seinem Zusammenprall gegen den SV Gescher II weiterhin passen.

Von Frank Wittenberg
Kreisliga A: SuS empfängt VfL Billerbeck : Schlusslicht muss nachlegen
Schwere Aufgabe gegen den VfL Billerbeck: Philipp Mathey, Mittelfeldmann beim SuS Hochmoor. Foto: Frank Wittenberg

Von der Tabellensituation des Gegners dürfe sich sein Team nicht blenden lassen, warnt Steffen Szymiczek. „Hochmoor hat in Dülmen Selbstvertrauen getankt und auch gegen Osterwick schon ein sehr gutes Ergebnis erzielt“, verweist der VfL-Trainer auf einen bissigen Gegner, der sicherlich ein Bollwerk errichten werde. „Wir sollten die größere spielerische Qualität haben, aber wir müssen diese Kreativität auch abrufen.“ Szymiczek, der keine personellen Sorgen hat, fordert von seiner Mannschaft Ideen und Durchschlagskraft. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, in Hochmoor.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4725590?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F