Bezirksliga: SV Gescher muss nach Borken Große Personalnot vorm Kracher-Spiel

Gescher (uh). Frank Schulz ist nicht nur ein guter Trainer, er kann auch prima tippen. „Schon vor Saisonbeginn habe ich prophezeit, dass die SG Borken Meister wird“, erzählt er, „Haltern II wird zwar ein harter Konkurrent sein, doch am Ende machte Borken das Rennen.“ Ausgerechnet bei der aktuellen Nr. 1 der Bezirksliga ist der SV Gescher am Sonntag zu Gast.

Von Ulrich Hörnemann
Bezirksliga: SV Gescher muss nach Borken : Große Personalnot vorm Kracher-Spiel
Verletzt: Nils Epping vom Bezirksligisten SV Gescher. Foto: az

Im Hinspiel agierten beide Mannschaften auf gleicher Höhe. „Damals gab es ein 2:2-Unentschieden, wobei wir schon 2:0 in Führung lagen“, schaut Schulz zurück, „das war ein tolles Spiel, doch da waren die Vorzeichen auch ganz anders.“ Denn mittlerweile werden die Gescheraner vom Verletzungspech gebeutelt wie lange nicht mehr. Mit Niklas Segbers (Knie), „Hubi“ Roling (Schulter) und Nils Epping (Bänderdehnung) fehlen drei Leistungsträger. Weil auch Marco Ostendarp (Fleischwunde), Julian Koppers (Zerrung) und Patrick Sträter (Sprunggelenk) ausfallen, muss Schulz wieder improvisieren und die Formation komplett umkrempeln. Ihm stehen derzeit zwölf gesunde Akteure zur Verfügung. Glücklicherweise hat sich Robin Dünne wieder fit zurückgemeldet.

„Jammern hilft nichts“, meint Frank Schulz nur, „wir sind Außenseiter, aber auch der hat seine Chancen.“ 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Borken, Netgo Arena I (Rasen), Feldmark 5

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4739344?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F