Bezirksliga: SV empfängt Vorwärts Epe Personalsorgen nehmen nicht ab

Gescher (fw). Die Rückrunden-Bilanz beider Kontrahenten weist deutlich Luft nach oben aus. Acht Punkte aus sieben Spielen hat der SV Gescher gesammelt, Vorwärts Epe auch nur acht, sogar aus acht Partien. „Wir haben generell zu wenig Punkte“, sagt Frank Schulz, will seinem seit Wochen dezimierten Personal aber keinen Vorwurf machen: „Wir brauchen auch mal Spiele, in denen es kurz vor Schluss für uns ausschlägt.“

Von Frank Wittenberg
Bezirksliga: SV empfängt Vorwärts Epe : Personalsorgen nehmen nicht ab
Maß nehmen für den nächsten Heimsieg: Thomas Lanfer trifft mit dem SV Gescher auf Vorwärts Epe. Foto: Frank Wittenberg

Das 1:2 beim Spitzenreiter SG Borken war typisch für die Saison des SV. Gut mitgehalten, dicht dran am Punkt, und doch nichts mitgenommen. „Das ist schade für die Mannschaft, dass sie nicht belohnt wird“, bedauert der Trainer. Belohnt auch dafür, wie sie allen Problemen trotzen. Auch diesmal werden Niklas Segbers, Hubertus Roling, Julian Koppers, Patrick Sträter, Bernd Bödder und voraussichtlich auch Robin Nolte fehlen. „Außerdem kann Jonah Ploss aus beruflichen Gründen zurzeit nicht trainieren“, so Schulz, der mit Jan-Niklas Barden und Alex Höing zwei Akteure aus der zweiten Mannschaft hochziehen muss.

Gegen die Gäste von Vorwärts Epe, die als Dritter den Anschluss an Tabellenführer SG Borken verloren haben, setzt Frank Schulz trotz aller Probleme auf fußballerische Lösungen: „Destruktiv spielen ist sicher nicht das, was wir wollen.“ 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Druckerei-Kersten-Sportpark am Ahauser Damm in Gescher.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4756551?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F