Bezirksliga: Frank Schulz freut sich über tollen 4:2-Sieg des SV Gescher gegen Epe Verdienter Lohn für starken Auftritt

Gescher (fw). Die Euphorie konnte und wollte Frank Schulz nicht verbergen. „Das war ein tolles Spiel“, strahlte er und verteilte ein „Riesenkompliment“ an die ganze Mannschaft. Nahezu mit dem letzten Aufgebot, aber mit vollem Einsatz hat sein SV Gescher den Tabellendritten Vorwärts Epe mit 4:2 entzaubert.

Von Frank Wittenberg
Bezirksliga: Frank Schulz freut sich über tollen 4:2-Sieg des SV Gescher gegen Epe : Verdienter Lohn für starken Auftritt
Doppelpack beim 4:2-Sieg gegen Vorwärts Epe: René Böing trug mit zwei Treffern zum Erfolg bei. Foto: Frank Wittenberg

In einem Spiel mit zahlreichen hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten gingen die Gäste durch ein Tor von Richard Schopf (25.) mit einem 1:0 in die Kabine. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann etliche Konter gefahren“, sah Schulz sein taktisches Konzept aufgehen: Epe kam, aber die Gescheraner blieben eiskalt. Binnen kürzester Zeit drehten René Böing (55.). und André Wellermann (56.) die Partie zum 2:1. Zudem traf Robert Prozmann noch den Pfosten. Allerdings trafen die Gäste nach eine Stunde zum Ausgleich, weil Dusan Temelkov nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball kam.

Davon ließ sich der SV aber nicht schocken. „Wir haben immer wieder schnell nach vorne gespielt“, berichtete Schulz. Durch ein Eigentor von Richard Schopf zogen die Gastgeber in der 68. Minute wieder mit 3:2 in Führung. Vier Minuten vor dem Ende machte René Böing mit dem 4:2 den Deckel drauf und stimmte den Trainer restlos zufrieden, der froh war, dass sich sein Team endlich belohnt hat: „Alle Zuschauer haben ihren Spaß gehabt.“ Und Frank Schulz auch. 7 SV Gescher – Vorwärts Epe 4:2; Tore: 0:1 Richard Schopf (25.), 1:1 René Böing (55.), 2:1 André Wellermann (56.), 2:2 Dusan Temelkov (60.), 3:2 Richard Schopf (68., ET), 4:2 René Böing (86.).

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4759581?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F