Bezirksliga: SV Gescher verliert gegen RW Deuten 1:2
Zu spät für eine erfolgreiche Ernte

Gescher. Als der Ball endlich im Netz zappelte, war die Uhr bereits gnadenlos herunter getickt. Minute 90+3 war schon angebrochen, als der 35-Meter-Freistoß von Thomas Lanfer durch den Strafraum segelte und noch von Marius Upgang-Rotert verlängert tatsächlich ins Tor flog. Schön, aber schlicht zu spät, um noch eine Ernte einzufahren. „Das hätte früher fallen müssen, und Chancen gab es ja“, bedauerte Frank Schulz – so war’s für den SV Gescher nur Ergebniskosmetik zum 1:2 gegen RW Deuten.

Montag, 06.11.2017, 08:24 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 05.11.2017, 19:23 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 06.11.2017, 08:24 Uhr
Hinein ins Getümmel: Marius Winking (Mitte) und Nils Epping werfen sich in den Schuss des Deuteners Tim Heinsen. Foto: Frank Wittenberg

Wobei ein Punktgewinn, da gab sich der Trainer ganz realistisch, wohl eher als glücklich einzustufen gewesen wäre. „Deuten hat verdient gewonnen“, redete Schulz gar nicht erst um den heißen Brei. „Die waren spielerisch besser, und wir haben kein Rezept gefunden, sie entscheidend zu stören.“ Weil aber der beste Angriff der Liga diesmal unter dem Schnitt blieb und nur zwei Buden produzierte, glühte das Fünkchen Hoffnung für lange Zeit.

Zumal auch die Gescheraner ihre Möglichkeiten hatten, wie in der 13. Minute, als Kevin Prozmann eine Flanke von Leon Bürger nicht entscheidend aufs Tor lenken konnte. Bürger selbst, der kurzfristig für den verletzten Raphael Busert ins Team gerutscht war, zielte in der 37. Minute nach starker Vorarbeit von Marius Upgang-Rotert und Stefan Ostendarp zu hoch. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings schon 0:1, weil Steffen Rekers den Ball per Kopf in den Lauf von Kieron Ihnen verlängert und der freistehend zum 0:1 getroffen hatte (17.). „Wir sind nicht gut in die Zweikämpfe gekommen“, gab Frank Schulz zu. Und vorne fehlten ihm nicht nur wegen des gelbgesperrten René Böing schlicht die Alternativen.

So hatte der SV durchaus Glück, im zweiten Durchgang noch lange im Spiel zu bleiben. Mehrfach parierte Torwart Alexander Trogemann stark, zudem flatterte ein Fernschuss von Steffen Rekers an die Unterkante der Latte (67.). In der 72. Minute klingelte es dann doch, nachdem die SV-Abwehr nach einem Konter über Simon Wilkes zwar zweimal klären konnte, dann aber Nico Winter zum 0:2 vollendete. „Ärgerlich, weil dem ein klares Handspiel vorausgegangen ist“, betonte Schulz. „Das hat selbst der Gegner zugegeben.“

Das Bemühen war den Gescheranern sicher nicht abzusprechen. Nachdem RW-Torwart Tiomo Ridderbusch schon in der 62. Minute einen Freistoß von Thomas Lanfer um den Pfosten gedreht hatte, lenkte er auch einen Schuss von Marius Upgang-Rotert mit der Fußspitze zur Ecke (77.). In der 86. Minute hatte Niklas Segbers nach Vorarbeit von Stefan Ostendarp den Anschlusstreffer auf dem Schlappen, aber auch diesmal brachten die Deutener noch ein Abwehrbein dazwischen. Das Tor fiel letztlich zu spät, um noch etwas bewegen zu können. 7 SV Gescher – RW Deuten 1:2; Tore: 0:1 Kieron Ihnen (17.), 0:2 Nico Winter (72.), 1:2 Marius Upgang-Rotert (90.+3).

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5269173?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Das passiert am Freitag bei "Münster mittendrin"
Am Freitag treten Fritz Kalkbrenner und Gheist auf der Bühne am Domplatz auf.
Nachrichten-Ticker