Bezirksliga: Außenseiter erwartet Marl SV Gescher will den Favorit ärgern

Gescher (uh). Diesen Vereint hatte er schon zu Saisonbeginn auf dem Zettel. „Dass der FC Marl oben mitspielen würde, war mir von vornherein klar“, erklärt Frank Schulz, Trainer des Bezirksligisten SV Gescher, vor diesem schwierigen Heimspiel, „es ist eine gute, kompakte Mannschaft mit jungen wie routinierten Leuten.“

Von Ulrich Hörnemann
Bezirksliga: Außenseiter erwartet Marl: SV Gescher will den Favorit ärgern
Jens Hörnemann, Defensivkraft beim SV Gescher. Foto: Frank Wittenberg

Finanziell sei der FC prima aufgestellt, so dass einige Spieler mit höherklassiger Erfahrung verpflichtet wurden. „Gerade vorn hat Marl viel Qualität“, stellt Schulz fest, „umsonst steht dieses Team nicht so weit oben.“

Aber er geht dennoch hoffnungsfroh in diese Partie. „Auch gegen Rot-Weiß Deuten, aktuell Tabellendritter, waren wir keineswegs chancenlos“, sagt er und denkt an eine weitere Begegnung mit knappem Ausgang, „gegen TSG Dülmen, als wir unglücklich mit 3:4 verloren haben, waren wir dicht dran.“ Da führten sie bereits 3:0 und sind doch noch auf die Verliererstraße geraten. „Deshalb“, schlussfolgert der Coach, „rechne ich mir auch gegen den FC Marl was aus.“

Die Personallage ist nach wie vor angespannt. Robin Nolte ist bei den beiden Trainingseinheiten am Dienstag und Donnerstag lediglich gelaufen. An Ballarbeit war nicht zu denken. Jens Hörnemann konnte berufsbedingt gar nicht mitmischen. 7 Anstoß: Sonntag, 15.15 Uhr, Gescher, Kunstrasen

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5296475?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F