Bezirksliga: Viele Ausfälle in Buldern Dünner Kader in Gescher

Gescher. Mit dünner Besetzung hat er die Vorbereitungsphase absolviert. „Die Spieler, die da waren, haben ordentlich mitgezogen“, erzählt Frank Schulz. Trainer des SV Gescher, vor der Auswärtspartie bei Adler Buldern. „Alle haben intensiv gearbeitet. Drei Testspiele wurden gemacht, in denen wir ein bisschen ausprobiert haben. Nicht alles hat geklappt, aber vieles ist auch gelungen.“

Von Ulrich Hörnemann
Bezirksliga: Viele Ausfälle in Buldern: Dünner Kader in Gescher
Stefan Ostendarp, Angreifer beim Bezirksligisten SV Gescher. Foto: az

Die Ausfälle seien natürlich gravierend, betont er. Marius Winking hat sich das Kreuzband gerissen. Am Montag folgt die OP in Münster. Julian Kloppers hat einen Bänderriss im Knöchel erlitten. Niklas Segbers weilt im Urlaub. Kevin Tenbrink (Grippe) und Robin Nolte (private Gründe) werden in Buldern ebenfalls fehlen.

Nur gut, dass die „Erste“ Verstärkung aus der „Zweiten“ bekommen hat: Julian Hessing und Florian Ploß helfen bis Saisonende aus. „Ohne die beiden sähe es sehr schlecht aus“, sagt Schulz, „wir fahren mit ganz schmalem Kader los.“

Die Bulderaner, die als Viertletzter gerade mal einen Zähler Vorsprung auf die Gescheraner (Vorletzter) haben, sind ohne Kunstrasen, dafür haben sie einen Hartplatz. „Das ist für den Gegner ein Pluspunkt“, so Schulz. „Ich hab’ seit 30 Jahren nicht mehr auf Asche gespielt.“ 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Dülmen-Buldern, Hartplatz, Gewerbestr. 6

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5530344?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F