Gescher Einen Punkt geholt und zwei vergeben

Gescher. Nur der eine Punkt statt alle drei, das sei schon ungerecht. Aber beinahe hätten sie nicht einmal diesen wichtigen Zähler mitgenommen – jedenfalls musste Torwart Kai Böing in der allerletzten Situation des Spiels mit einer Glanzparade das 1:1 für den SV Gescher bei BW Wulfen retten. „Das wäre ganz bitter gewesen“, atmete Frank Schulz gestern Abend durch.

Von Frank Wittenberg
Gescher: Einen Punkt geholt und zwei vergeben
Einen Punkt geholt, aber die Chance auf drei vertan: Marco Ostendarp (links) und der SV Gescher spielten gestern Abend 1:1 bei BW Wulfen. Foto: Frank Wittenberg

Folglich war der Trainer ein bisschen hin- und hergerissen. „Eigentlich hätten wir zu Pause schon 4:0 führen müssen“, dachte er an die engagierte Vorstellung seiner Mannschaft, die auf den privat verhinderten Thomas Lanfer verzichten musste. Robin Nolte agierte für ihn auf der Sechs, zudem bissen die zuletzt krankheitsbedingt angeschlagenen René Böing und Dennis Schültingkemper 90 Minuten lang auf die Zähne. Böing war es auch, der in der 17. Minute aus halblinker Position die verdiente Führung für den SV erzielte, der auch in der Folge auf der ungewohnten Asche in Dorsten nahezu nichts zuließ. „Nur leider haben wir aus unseren Chancen wieder zu wenig gemacht“, bemängelte der Trainer. So traf Leon Bürger aus elf Metern nur die Latte.

Das rächte sich, denn in der 69. Minute kamen die Gastgeber nach einem langen Ball aus der eigenen Abwehr heraus zum Ausgleich. „Dabei war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann das 2:0 für uns fällt“, schüttelte Schulz den Kopf. In der Folge spielten die Wulfener auf Zeit und schienen mit dem Remis zufrieden – und wären beinahe in der Schlussminute dafür noch mit dem Siegtreffer „belohnt“ worden. 7 BW Wulfen – SV Gescher 1:1; Tore: 0:1 René Böing (17.), 1:1 Stanislav Ziegler (69.).

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5611689?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F