Gescher Nur ein Punkt auf Asche

Gescher. Das Minimum haben sie erreicht. „Einen Zähler wollten wir in jedem Fall holen“, sagte Coach Frank Schulz nach dem 2:2-Remis in Buldern, „das haben wir geschafft.“ Den Bonus haben die Gescheraner allerdings verfehlt. Denn den Dreier mussten sie in den Wind schreiben. „Dabei waren wir die klar bessere Mannschaft“, klagte Schulz über die vertane Chance, „das ist natürlich ärgerlich.“

Von Ulrich Hörnemann
Gescher: Nur ein Punkt auf Asche
Bester Mann auf roter Erde: René Böing ackerte und rackerte für zwei. Ihm gelang auch der 2:2-Ausgleich. Fotos: Ulrich Hörnemann Foto: az

Auf roter Erde sahen die Zuschauer eine nicklige Auseinandersetzung. „Ich frag’ mich, warum wir bei diesem Wetter auf Asche spielen“, meinte Schulz und deutete auf den Rasen nebenan, „das haben die Bulderaner nur gemacht, weil sie dadurch einen Vorteil hatten, denn auf dem Untergrund haben sie in den vergangenen Wochen stets trainiert.“

Nachdem René Böing in der 15. Minute zweimal in Folge am tadellosen Schnapper Fabian Püth gescheitert war, holte Böing zwei Minuten später einen Strafstoß heraus. Manuel Gelsterkamp hatte ihn im Sechzehner von den Beinen geholt. Thomas Lanfer schnappte sich den Ball und haute ihn zur 1:0-Führung in die Maschen.

Aber die Hausherren schlugen zurück. Mit einem Doppelpack durch Omar Mustapha (30. und 32. Minute) drehten sie die Partie und lagen 2:1 vorn. René Böing, der wie ein Duracell-Hase über das Spielfeld trommelte, gelang in der 38. Minute der 2:2-Ausgleich und schrie sich den Frust von der Seele: „Jungs, jetzt reißen wir uns zusammen!“ Dass er zuvor zwei dicke Möglichkeiten versemmelt hatte, nagte noch immer an ihm.

Im zweiten Durchgang gaben die Gäste eindeutig den Ton an. Käpt’n Mathias Efsing verfehlte in der 46. Minute knapp das Tor. Leon Bürger traf in der 51. Minute lediglich die Latte. „Alter Schwede“, staunte Fabian Püth über den Mordsschuss, den er nie und nimmer gehalten hätte. Auf der Gegenseite köpfte Yannick Dresemann, der Sechser von Adler Buldern, die Kugel in der 56. Minute über das Gehäuse von Alex Trogemann. Auch Niklas Segbers verfehlte in der 65. Minute das Ziel, so dass es beim 2:2 blieb.

Die Gescheraner haben den 13. Rang verteidigt, der für den Klassenerhalt reichen würde. Den Sieg haben sie freilich liegen gelassen. 7 Adler Buldern - SV Gescher 2:2; Tore: 0:1 Thomas Lanfer (16., FE), 1:1, 2:1 Omar Mustapha (30., 32.), 2:2 René Böing (38.)

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5634937?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F