Gescher SV Gescher zum Siegen verdammt

Gescher (uh). Der Sportliche Leiter des Bezirksligisten SV Gescher kommt gleich auf den Punkt. „Wir müssen gewinnen“, sagt Klaus-Dieter Bürger und legt nach: „Die Jungs wissen das. Sie haben gut und intensiv trainiert.“

Von Ulrich Hörnemann
Gescher: SV Gescher zum Siegen verdammt
Thomas Lanfer, Mittelfeldmotor beim SV Gescher. Foto: az

Frank Schulz, der Coach, hat ihnen in dieser Woche noch klipp und klar verdeutlicht, dass sie dieses Keller-Duell gegen den Vorletzten SuS Stadtlohn II auf gar keinen Fall verlieren dürfen.

„Die Stadtlohner haben am Donnerstagabend ihr Nachholspiel in Wüllen 0:4 verloren“, berichtet Bürger, „sie werden am Sonntag um ihre letzte Chance kämpfen.“ Er hofft, „dass sie keine Verstärkung von oben oder aus ihrer A-Jugend bekommen.“

Der SV Gescher, als Drittletzter aktuell auf einem Abstiegsplatz, ist zum Siegen verdammt. „Ja“, bestätigt Klaus-Dieter Bürger, „wir stehen enorm unter Zugzwang.“ Ein Dreier muss her. „Dafür müssen wir uns allerdings spielerisch deutlich steigern.“ Was bei den vielen Verletzten nicht leicht zu realisieren ist. „Wir laufen auf der letzten Rille“, sagt Bürger und listet die Ausfälle auf: Niklas Segbers, Marco Ostendarp, Marius Winking und Marius Upgang-Rotert. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Stadtlohn, Losbergpark, Kunstrasen

Leserkommentare
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5692776?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F